Numerus clausus - Grenzwerte (Hauptverfahren),Wintersemester 2014/15

Bachelor 120, 90, 60 Leistungspunkte (1. Fachsemester)

Zur Erklärung der folgenden Übersicht:

Die Studienplätze werden für jeden einzelnen Studiengang bzw. jedes Studienfach in bestimmten Quoten (mit Überbuchungen) vergeben.
Zunächst erfolgen in festgelegten Quoten vorab u.a. die Zulassung ausländischer Studienbewerber, ggf. von Bewerbern mit Feststellungsprüfung, Bewerbern für ein Zweitstudium sowie bevorzugte Zulassungen auf Grund eines früheren Zulassungsanspruchs.

Danach erfolgt die Zulassung in den unten abgebildeten Quoten:

  • Zunächst werden in der Regel 20% der Studienplätze nach der Leistung (Abiturdurchschnittsnote) vergeben. Bei Ranggleichheit (gleichem Abiturdurchschnitt) erfolgt die Ranglistenbildung in dieser Quote unter Einbeziehung der Anzahl der Wartesemester als nachrangiges Auswahlkriterium.
  • In der zweiten Quote erfolgt die Auswahl nach der Zahl der Wartesemester (20% der Studienplätze). Bei Ranggleichheit (gleicher Anzahl von Wartesemestern) dient in dieser Quote die Abiturdurchschnittsnote als nachrangiges Auswahlkriterium.
  • In der dritten Quote ist die Auswahl nach fachspezifischen Auswahlkriterien möglich (60% der Studienplätze). Die Studiengänge, in denen in dieser Quote spezifische Auswahlkriterien angewandt werden, sind in der folgenden Übersicht mit einem (*) gekennzeichnet. Die angewandten fachspezifischen Auswahlkriterien finden Sie hier. Sind in dieser Quote für einen Studiengang keine spezifischen Auswahlkriterien vorgesehen, erfolgt die Vergabe der entsprechenden Plätze nach dem Abiturdurchschnitt.

Die Tabelle enthält für die Quoten "Leistung", "Wartezeit" und "fachspezifische Kriterien" jeweils den entsprechenden Wert des letzten in dieser Quote noch zugelassenen Bewerbers (ggf. an zweiter Stelle mit Angabe der angewandten nachrangigen Auswahlkriterien).

In die Auswahlverfahren wurden nur Anträge von BewerberInnen einbezogen, die nachweislich die Zugangsvoraussetzungen (Hochschulzugangsberechtigung und ggf. fachspezifische Zugangsvoraussetzungen) erfüllen.

Studiengänge/-fächer Zahl der Studienplätze Vorabquoten
(ohne
Ausländer)
Quote Leistung Quote Wartezeit Quote
fachspezifische Auswahlkriterien
bis
Listenplatz
Grenzwert bis
Listenplatz
Grenzwert bis
Listenplatz
Grenzwert
Berufsorientierte Linguistik im interkulturellen Kontext - BLIK, BA 90 LP
15
-
8
1,7/ 2 Wartesemester
8
4 Wartesemester/ 2,5
23
2,4
Erziehungswissenschaft, BA 90 LP
29
-
13
1,8/ 0 Wartesemester
13
4 Wartesemester/ 2,1
41
2,6
Ethnologie, BA 60 LP
23
alle deutschen Bewerber (Hauptantrag) zugelassen
Ethnologie, BA 90 LP
20
bevorzugte Auswahl: 1
11
1,5/ 2 Wartesemester
11
5 Wartesemester/ 2,9
32
2,1
Japanologie, BA 60 LP
19
alle deutschen Bewerber zugelassen
Japanologie, BA 90 LP
34
alle deutschen Bewerber zugelassen
Medien- und Kommunikationswissenschaft, BA 60 LP
13
-
3
2,0/ 2 Wartesemester
3
8 Wartesemester/ 2,9
10
2,5
Medien- und Kommunikationswissenschaft, BA 90 LP
15
-
4
1,6/ 0 Wartesemester
4
6 Wartesemester/ 2,5
11
2,2
Medien- und Kommunikationswissenschaft, BA 120 LP
21
Zweitstudium: 1
7
1,7/ 2 Wartesemester
7
10 Wartesemester/ 3,3
20
2,0
Politikwissenschaft, BA 60 LP
57
alle deutschen Bewerber (Hauptantrag) zugelassen
Politikwissenschaft, BA 90 LP
61
alle deutschen Bewerber zugelassen
Politikwissenschaft, BA 120 LP
54
alle deutschen Bewerber zugelassen
Psychologie, BA 60 LP
24
Zweitstudium: 2
11
1,4/ 0 Wartesemester
11
8 Wartesemester/ 2,7
31
1,8
Soziologie, BA 60 LP
23
-
13
2,0/ 2 Wartesemester
13
8 Wartesemester/ 3,1
39
2,8
Soziologie, BA 90 LP
38
alle deutschen Bewerber (Hauptantrag) zugelassen
Soziologie, BA 120 LP
48
-
26
1,9/ 0 Wartesemester
26
3 Wartesemester/ 2,0
80
3,0
Wirtschaftswissenschaften, BA 60 LP
74
alle deutschen Bewerber zugelassen
Wirtschaftswissenschaften, BA 120 LP
53
alle deutschen Bewerber (Hauptantrag) zugelassen

Allgemeine Studienberatung
Studienangebot
Bewerbung/ Einschreibung
 Immatrikulationsamt
 
Dr. Kessler
, 05.08.2014