Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Forschungsbericht Berichtszeitraum:01.01.99 - 31.12.00

Theologische Fakultät

Dienstsitz:

Franckeplatz 1 / Haus 30
06099 Halle (Saale)

Tel.:

(0345) 5 52 30 01

Fax:

(0345) 5 52 70 89

eMail:

lessander@theologie.uni-halle.de

Internet:

http://anu.theologie.uni-halle.de

 

 

Dekan:

Prof. Dr. Ulrich Barth



Die Theologische Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg steht in einer fast 500-jährigen Tradition. Die im Jahre 1502 gegründete Universität Wittenberg wurde - insbesondere durch die Berufung Martin Luthers und Philipp Melanchthons - schon im Reformationszeitalter zu einem Zentrum europäischer Bildung. Diese Blütezeit setzte sich im 17. Jahrhundert fort. Ihre Bedeutung schwächte sich erst ab, indem die 1694 von Christian Thomasius und August Hermann Francke als erklärte Reformbildungsstätte gegründete Universität Halle zunehmend an Dominanz gewann. Dies führte dazu, dass beide Institutionen im Jahre 1817 miteinander vereinigt wurden. Die Hallenser Fakultät war im 18. Jahrhundert eines der großen Zentren von Aufklärung und Pietismus. Zu den großen hallischen Theologen bis ins 20. Jahrhundert gehören Sigmund Jacob Baumgarten, Johann Salomo Semler, Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher, August Tholuck, Wilhelm Gesenius, Martin Kähler, Hermann Gunkel, Ferdinand Kattenbusch, Friedrich Loofs, Julius Schniewind, Otto Eißfeldt und manch andere mehr.

Die hallische Fakultät gliedert sich heute - dem klassischen Fächerkanon entsprechend - in vier Einzelinstitute: Bibelwissenschaften, Historische Theologie, Systematische Theologie und Praktische Theologie. Das Institut für Bibelwissenschaften umfaßt die Seminare für Altes und Neues Testament (Exegese, Theologie und Religionsgeschichte) sowie die Forschungsabteilung Corpus Hellenisticum. Zum Institut für Historische Theologie gehören das Seminar für Kirchengeschichte (Alte Kirche und Mittelalter, Reformation und Neuzeit), die Abteilung für Christliche Archäologie und Kirchliche Kunst sowie das Seminar für Konfessionskunde der Orthodoxen Kirchen (einschließlich des Dr. Johannes-Lepsius-Archivs). Das Institut für Systematische Theologie gliedert sich in die Bereiche Dogmatik (einschließlich Religionsphilosophie), Ethik (Prinzipienlehre und angewandte Ethik) und Religionswissenschaft (Konfessionskunde, Ökumenik, Weltreligionen). Das Institut für Praktische Theologie umfaßt die für die Pfarramtspraxis einschlägigen Gebiete (Homiletik, Seelsorge, Poimenik) und die für das Lehramt an den verschiedenen Schulen erforderlichen Fächer (allgemeine Bildungstheorie, Religionspädagogik, Didaktik).

Forschungsschwerpunkte:

Institut für Bibelwissenschaften:

Alttestamentliches Seminar:

Prof. Dr. Ernst-Joachim Waschke:

    1. Messianismus und Königserwartungen im Alten Testament
    2. Theologie des Alten Testaments.
    3. Genesis

Prof. Dr. Arndt Meinhold:

    1. Nachexilische prophetische Literatur des Alten Testaments, insbesondere Maleachi als Abschluß des XII-Propheten-Buchs und des Prophetenkanons.
    2. Die Provinz Jehud und ihre Beziehung zur jüdischen Militärkolonie von Elephantine
    3. Weisheitsliteratur im Alten Testament und Alten Orient
    4. Anthropologie des Alten Testaments

Dr. Konstantin Zobel:

    1. Historische und theologische Darstellung der Exilszeit
    2. Deuteronomismus und Prophetie

Thomas Neumann:

    1. Promotionsprojekt: Hermeneutik eschatologischer Texte im Jesajabuch
    2. Biblische Texthermeneutik
    3. Historische Geographie und Landeskunde Palästinas

Jens Kotjatko:

Promotionsprojekt: Verbalnomina und Infinitive in den westsemitischen Sprachen

Benjamin Ziemer:

Promotionsprojekt: Abraham zwischen Juda und Babylonien ó Untersuchung zur Theologie- und Kompositionsgeschichte

Johannes Thon:

Promotionsprojekt: Pinhas ben Eleasar

Dr. Karl-Martin Beyse:

Lehrmaterial und Veröffentlichungen im Rahmen der Lehraufträge "Biblisches Hebräisch" und "Biblische Landeskunde"

Neutestamentliches Seminar:

Prof. Dr. Udo Schnelle:

    1. Analyse und Interpretation des Johannesevangeliums
    2. Dokumentation der Beziehungen zwischen den Schriften des Neues Testaments und der Hellenistischen Literatur seiner Umwelt (Neuer Wettstein)
    3. Leben und Werk des Apostels Paulus in Kontinuität und Wandel
    4. Neutestamentliche Einleitungswissenschaft (Einleitung in das Neue Testament)
    5. Geschichte des Urchristentums
    6. Methodik und Hermeneutik des Neuen Testaments
    7. Kommentierung der Johannesbriefe

Prof. Dr. Hermann von Lips:

    1. "Amt und Gemeinde" im Neuen Testament, vor allem: Pastoralbriefe
    2. Weisheitstradition in der biblischen Literatur
    3. Kanonsgeschichte des Neuen Testaments
    4. Feministische Theologie

Dr. Michael Labahn:

    1. Geschichte der johanneischen Literatur
    2. Logienquelle
    3. Rezeption des Alten Testaments im Neuen Testaments

Titus Nagel:

Literatur und Geschichte des 2. nachristlichen Jahrhunderts

Abteilung Corpus Hellenisticum:

Dr. Manfred Lang:

    1. Aufbau und Struktur des Johannesevangeliums
    2. Hellenistischer Einfluß auf das NT
    3. Apostelgeschichte
    4. Intertextualität

Institut für Historische Theologie

Seminar für Kirchengeschichte

Prof. Dr. Arno Sames:

    1. Die Beziehungen der Böhmischen Reformation des 15. Jahrhunderts zur lutherischen Reformation des 16. Jahrhunderts
    2. Pietismus und Aufklärung an der Friedrichs-Universität Halle

Prof. Dr. Udo Sträter:

    1. Kirchengeschichte des 17. und 18. Jahrhunderts, besonders Geschichte des Pietismus und der Lutherischen Orthodoxie
    2. Universitätsgeschichte

Seminar für Konfessionskunde der Orthodoxen Kirchen

Prof. Dr. Hermann Goltz:

    1. Geschichte und Theologie der Orthodoxen Kirchen, unter Einschluß der Zeitgeschichte
    2. Hymnologie der Orthodoxen Kirchen / Theologie der Hymnen
    3. Orthodoxe Ikonographie
    4. Corpus areopagiticum
    5. Ost/Westeuropäische Kontaktzonen von christlicher Konfessionen und Kulturen
    6. Hallischer Pietismus/Aufklärung und Osteuropa
    7. Deutsch-Armenische Beziehungen (Dokumente des Lepsius-Archivs)

Abteilung Christliche Archäologie und kirchliche Kunst

Dr. Andrea Zimmermann:

    1. Christliche Ikonographie
    2. mediävistische Fragestellungen zur Sakralarchitektur
    3. Rezeptionsgeschichte christlicher Bildmotive

Institut für Systematische Theologie

Seminar für systematische Theologie:

Prof. Dr. Ulrich Barth:

    1. Religionsphilosophie des deutschen Idealismus
    2. Theologiegeschichte der Neuzeit (Luther, Kulturprotestantismus, liberale Theologie)
    3. Neuere Religionssoziologie (Weber, Simmel, Gehlen, Luhmann, Berger, Luckmann)

Prof. Dr. Klaus Tanner:

    1. Protestantismus und politische Kultur im 19. und 20. Jahrhundert
    2. Geschichte der Ethik
    3. Grundlegungsfragen der Ethik

Seminar für Ökumenik, Konfessionskunde und Allgemeine Religionsgeschichte:

Prof. Dr. Helmut Obst:

    1. Neue religiöse Bewegungen (Geschichte, Lehre und Leben neuer religiöser Bewegungen ["Sektenforschung"])
    2. Esoterikforschung: Geschichte und Entwicklung der Esoterik in Deutschland seit dem 19. Jh. bis zur Gegenwart
    3. Die Ökumenischen Wirkungen des Halleschen Pietismus, Pietismus und Mission

Dr. Michael Bergunder:

Pfingstbewegung/Christentum in Indien

Daniel Cyranka (ab 04/00)

Reinkarnationsvorstellungen im Kontext des 18. Jahrhunderts

Harald Lamprecht: (bis 11/99)

Die Rosenkreuzer

Institut für Praktische Theologie

Seminar für Praktische Theologie:

Prof. Dr. A. M. Steinmeier

    1. Seelsorge und Psychoanalyse, Religion und Kunst, interdisziplinäre Beschäftigung und Literatur, Theater und bildende Kunst der Gegenwart
    2. Dr. Jan Hermelink:

    3. Homiletik, Gottesdienstanalyse
    4. Theorie der Kasualien: Soziologische, psychologische, pragmatische Aspekte
    5. Pastoraltheologie
    6. Praktisch-theologische Ekklesiologie

Seminar für Religionspädagogik:

Prof. Dr. R. Hoenen:

    1. Religionsunterricht in Sachsen-Anhalt
    2. Arbeiten zur neueren Geschichte der Religionspädagogik (20. Jahrhundert)
    3. Gemeindepädagogik in der DDR
    4. Symboldidaktik (Symbol und Ritual, Glaubenserziehung)


Zurück zu