Leopold-Zunz-Vorträge 2000

Das Schicksal der Juden in Geschichte und Gegenwart

Das Seminar für Jüdische Studien am Fachbereich Kunst-, Orient- und Altertumswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und das Leopold-Zunz-Zentrum zur Erforschung des Europäischen Judentums an der Sektion Kultur- und Religionswissenschaften der Leucorea in der Lutherstadt Wittenberg veranstalten auch im Jahr 2000 eine anspruchsvolle Vortragsreihe zu verschiedenen Aspekten von Antisemitismus und jüdischer Identität einst und jetzt.

Die ersten beiden Vorträge, die sich mit der Situation der Juden im nationalsozialistischen Deutschland auseinander setzten, fanden bereits im Februar und März im Rahmen des Kulturprojekts "Deportiertensuche vor Ort", an dem sich auch städtische Einrichtungen wie das „neue theater" beteiligt hatten, in Halle statt.

Mit Ausnahme der Sommerpause ist in den nächsten Monaten jeweils mindestens ein Vortrag in Halle und/oder Wittenberg vorgesehen.

Bis zum Sommer 2000 stehen die nachfolgend aufgeführte Themen auf dem Programm:

Antisemitismus und Ausländerfeindlichkeit in Deutschland nach 1989
Prof. Dr. Wolfgang Benz [Berlin]
Mittwoch, 12. April 2000, 18 Uhr, in Halle;
Antijudaismus im Mittelalter
Prof. Dr. Wout van Bekkum [Amsterdam/Groningen]
Mittwoch, 10. Mai 2000, 18 Uhr, in Halle,
Donnerstag, 11. Mai 2000, 19 Uhr, in Wittenberg;
Auf der Suche nach dem Eigenen in der Geschichte. Die deutsch-jüdische Historikerin Selma Stern (1890–1981)
Marina Sassenberg [Duisburg]
Mittwoch, 7. Juni 2000, 18 Uhr, in Halle,
Donnerstag, 8. Juni 2000, 19 Uhr, in Wittenberg;
Antijudaismus in der Antike
Prof. Dr. Peter Schäfer [Berlin/Princeton]
Mittwoch, 21. Juni 2000, 18 Uhr, in Halle;
Zaddik und Chassid – Marc Chagall, Bildzeichen und Identitä (Dia-Vortrag)
Dr. Marion Méndez [Halle/Gröbzig]
Mittwoch, 28. Juni 2000, 19 Uhr, in Wittenberg;
Jüdische Identität und Zionismus im heutigen Israel
Prof. Dr. Moshe Zuckerman [Tel Aviv]
Mittwoch, 5. Juli 2000, 18 Uhr, in Halle.

Die jeweils nächste Veranstaltung kann im Internet unter http://www.judaistik.uni-halle.de/ abgerufen werden. Alle Vorträge sind öffentlich; die Teilnahme ist kostenlos. In Halle finden sie in den Räumen des Seminars für Jüdische Studien, Reichardtstraße 2, in Wittenberg an der Leucorea, Collegienstraße 62, statt.

(5. April 2000, Dr. Margarete Wein)


  Zurück zum Index