homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
NEUES DMOZIL FÜR DAS ZENTRUM FÜR SCHULFORSCHUNG UND FRAGEN DER LEHRERBILDUNG
  05.11.2002
 
In Anwesenheit von Kultusminister Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz werden am Donnerstag, dem 7. November 2002, an das Zentrum für Schulforschung und Fragen der Lehrerbildung der Universität, moderne und neugestaltete Arbeitsräume im Haus 31 der Franckeschen Stiftungen offiziell übergeben.
Die Veranstaltung beginnt 19:00 Uhr im Hörsaal des Hauses 31. Den Festvortrag (gegen 19:30 Uhr) zum Thema "Ergebnisse international vergleichender Schulforschung als Herausforderung für die Neugestaltung schulischer Lernprozesse" hält Prof. Dr. Jürgen Baumert, Berlin.


Im Haus 31 - zu DDR-Zeiten 1952/53 für die 1949 gegründete Arbeiter- und Bauern-Fakultät (ABF) errichtet - befand sich bis zum Jahre 1990 das Institut zur Vorbereitung auf das Auslandsstudium. Neben der Bibliothek des Fachbereiches Erziehungswissenschaften beherbergte das Gebäude von 1991 bis 1997 das Elisabeth-Gymnasium (in Trägerschaft des Bischöflichen Amtes Magdeburg). Nach dem Auszug des Gymnasiums nutzt seitdem das Institut für Grundschulpädagogik der Martin-Luther-Universität die frei gewordenen Räumlichkeiten.
In den letzten Jahren wurde das Gebäude umfassend saniert und durch zwei moderne Anbauten für den Hörsaal und für die Bibliothek erweitert. Das ZSL gründete sich im Mai 1994 und nahm kurz zuvor im Gebäude Hoher Weg 16, einer alten Villa im Stadtteil Kröllwitz, seine Arbeit auf. Im August 2002 war es dann soweit: nach fast neun Jahren konnte das ZSL seine neuen Räume in den Franckeschen Stiftungen beziehen.

Mit der Einbindung des ZSL in die Stiftungen setzt sich eine lange Tradition fort. Als Standort des ältesten Lehrerseminars in Deutschland sind die Franckeschen Stiftungen in enger Verbindung mit der Universität ein traditionsreicher Ort der Lehreraus-, -fort- und -weiterbildung. Das Zentrum widmet sich in seinen Forschungsprojekten, Vortragsreihen, Tagungen und Arbeitskreisen der verantwortungsvollen Aufgabe, neue Ansätze und Befunde für die Schulentwicklung und die Lehrerbildung zu nutzen.

Nach seiner endgültigen Fertigstellung wird im Haus 31 neben dem ZSL, den Bibliotheken Theologie und Erziehungswissenschaften und dem Institut für Grundschulpädagogik auch das Institut für Rehabilitationspädagogik seine neue Wirkungsstätte finden.

(Dr. Rolf-Torsten Kramer, Ingrid Godenrath, 5. November 2002)

Ansprechpartner:
Dr. Rolf-Torsten Kramer
Tel.: 0345 5521703
E-Mail: kramer@zsl.uni-halle.de
 
  Ingrid Godenrath, 05.11.2002
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg