Öffentliche Vortragsreihe:


Wittenberg als Zentrum
europäischer Rechtswissenschaft und Rechtskultur


Betrachtungen zum 500. Gründungsjubiläum der Universität Wittenberg

Die Juristische Fakultät der Universität Wittenberg (15021817) gehörte zeitweilig zu den bedeutendsten wissenschaftlichen Juristenausbildungsstätten Deutschlands. Einige der an ihr tätigen Rechtslehrer wurden mit ihrem wissenschaftlichen Werk europaweit bekannt. Das 500. Gründungsjubiläum der Universität Wittenberg ist Anlass, an ihre Leistungen und ihre Bedeutung zu erinnern. Die Lehrstühle für Bürgerliches Recht, Europäische, Deutsche und Sächsische Rechtsgeschichte (Prof. Dr. Heiner Lück) und für Öffentliches Recht, Staatskirchen- und Kirchenrecht (Prof. Dr. Heinrich de Wall) veranstalten daher im Wintersemester 2001/02 eine öffentliche Vortragsreihe (die im Sommersemester 2002 fortgesetzt wird), für die sie auf den Gebieten der frühneuzeitlichen Geschichte der Rechtswissenschaft und der Wittenberger Jurisprudenz hervorragend ausgewiesene Wissenschaftler aus dem In- und Ausland gewinnen konnten.

Die erste Veranstaltung der Reihe findet am Donnerstag, dem 18. Oktober 2001, um 19.00 Uhr in Halle in der Dozentenbibliothek im Thomasianum (Universitätsplatz 10a) statt. Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Peter Schneider (Hannover) hält einen Vortrag zum Thema "Caspar Ziegler (16211690) und das Naturrecht". Caspar Ziegler zählt zu den Pionieren des neuzeitlichen Naturrechts in Deutschland, dem er den Weg auf die universitären Lehrpläne geebnet hat. Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Peter Schneider ist nicht nur einer der führenden Parteienrechtler in Deutschland. Er ist auch ein ausgewiesener Kenner der frühneuzeitlichen Wissenschaftsgeschichte des Rechts und hat über Caspar Ziegler gearbeitet.

Weitere Veranstaltungen der Vortragsreihe im Wintersemester 2001/02:

22. November 2001 in Halle
Prof. Dr. Hans Erich Troje (Frankfurt am Main)
"Konrad Lagus (um 15001546) und die europäische Rechtswissenschaft"
6. Dezember 2001 in Wittenberg
Prof. Dr. Klaus Luig(Köln)
"Augustin Leyser (16831752) und der zeitgemäße Gebrauch des römischen Rechts"
10. Januar 2002 in Halle
Prof. Dr. Wolfgang Schild (Bielefeld)
"Benedikt (II.) Carpzov (15951666) als Mitbegründer der deutschen Strafrechtswissenschaft"
24. Januar 2002 in Wittenberg
Prof. Dr. Dieter Wyduckel (Dresden)
"Wittenberger Vertreter des Ius Publicum"
7. Februar 2002 in Halle
Prof. Dr. Dr. h. c. Rolf Lieberwirth (Halle)
"Melchior Kling (15041571)"

Alle Vorträge beginnen um 19.00 Uhr, die in Halle in der Dozentenbibliothek im Thomasianum (s. o.), die in Wittenberg im Audimax der Leucorea, Collegienstraße 62.

Interessenten sind herzlich eingeladen.

Nähere Informationen:
Prof. Dr. Heinrich de Wall, Tel.: 0345 / 552 32 20, Fax: 0345 / 552 72 65
E-Mail: dewall@jura.uni-halle.de


  Zurück zum Index