Martin-Luther-Universität und die "Burg" planen ein gemeinsames Studienangebot "Multimediale VR-Produktion"

Gemeinsame Ausbildung von Studenten wird angestrebt

Angesichts der ständig wachsenden Bedeutung der Informatik für alle Gesellschaftsbereiche und des zunehmenden Interesses an entsprechenden Studienmöglichkeiten wollen die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Burg Giebichenstein Hochschule für Kunst und Design Halle ihre wissenschaftlichen und künstlerischen Medienkompetenzen bündeln und ein gemeinsames Studium "Multimediale VR-Produktion" konzipieren und auf den Weg bringen. Die Rektoren der Hochschulen, Prof. Dr. Reinhard Kreckel (Uni) und Prof. Ludwig Ehrler (Burg), werden diese Absicht am
7. Juni 1999 im Rahmen einer Vereinbarung dokumentieren.

Die Unterzeichnung des Schriftstückes findet 11:00 Uhr, im Senatssaal der Universität, Universitätsplatz 10, statt. Interessierte Medienvertreter sind dazu herzlich eingeladen.

Die Vereinbarung enthält unter anderem genauere Angaben zu den avisierten Studien-gängen. Teilnehmen werden auch die Initiatoren für die Zusammenarbeit Prof. Dr. Thomas Rauber (Fachbereich Informatik, Uni Halle) und Prof. Kolbe (Burg Giebichenstein).

Das interdisziplinäre Studium „Multimediale VR-Produktion" wäre in dieser Art ein Novum auf dem deutschen Ausbildungsmarkt und beinhaltet mehrere Studienfächer. Im Hauptstudium ist ein großer Teil der Ausbildung experimentellen und teambasierten Studien-inhalten vorbehalten. Der modulare Aufbau ermöglicht Flexibilität in der Gestaltung des Studienganges.

Ansprechpartner:
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Prorektor für Studium und Lehre
Prof. Dr. Thomas Bremer
Tel.:(0345) 55 214 90
Fax: (0345) 55 272 31
e-mail: resch@rektorat.uni-halle.de


  Zurück zum Index