homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
VEGETATIONSDATENBANKEN UND GIS-ANWENDUNGEN
Internationaler Workshop in Halle an der Saale
 
Der 4. Workshop zu Vegetationsdatenbanken in Deutschland wird vom 16. bis 18. März 2005 im Institut für Geobotanik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg abgehalten. Es werden ca. 80 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland Möglichkeiten der Verknüpfung von Informationen aus Vegetationsdatenbanken und Geografischen Informationssystemen (GIS) diskutieren und neue Wege der Forschung aufzeigen.

Die Veranstaltung wird im Hörsaal des Instituts für Geobotanik, Am Kirchtor 1, in Halle (Saale) durchgeführt. Die Fachvorträge und -diskussionen beginnen am Donnerstag, dem 17. März 2005, 14.00 Uhr. Für die Tagungsorganisation und die wissenschaftliche Leitung zeichnet Prof. Dr. Helge Bruelheide verantwortlich. Der Workshop wird unterstützt vom Bundesamt für Naturschutz (Rudolf May) und von der Fachhochschule Weihenstephan (Prof. Dr. Jörg Ewald).


Während bei den drei vorangegangenen Workshops die Vernetzung von Vegetationsdaten­banken mit Fragen der Biodiversitätsforschung, mit Datenbanken zu Pflanzenmerkmalen und mit Aspekten des Naturschutzes im Vordergrund standen, soll im Rahmen des diesjährigen Treffens im wesentlichen die Verbindung zu Geografischen Informationssystemen (GIS) beleuchtet werden. Die Weiterentwicklung der GIS-Techniken ist in den letzten Jahren rasant voran geschritten, so dass sich hieraus mittlerweile zahlreiche Anwendungsmöglichkeiten für die Arbeit mit Vegeta­tionsdatenbanken ableiten lassen, die Gegenstand dieses Workshops sein sollen.

Unter dem Titel „Vegetationsdatenbanken und GIS-Anwendungen“ will der diesjährige Workshop den gegenwärtigen Wissenstand zum Überlappungsbereich dieser beiden Disziplinen präsentieren und dem Forschungsbereich der Ökoinformatik eigenen Raum eröffnen: der Workshop will ein Forum bieten zum Informationsaustausch zu Fortschritten in der Software-Entwicklung, zu Möglichkeiten grundsätzlicher Forschungsideen zur Vernetzung verschiedener räumlicher Skalen von Vegetationsaufnahmen zu Landschaftseinheiten und letztlich Beispiele geglückter GIS-Anwendungen präsentieren.

Dementsprechend behandelt der Workshop in verschiedenen Teilveranstaltungen die folgenden drei Themenschwerpunkte:

1) Conceptual issues
2) Technical reports on software solutions linking vegetation databases to GIS
3) Linking plot and landscape scale

In einem Gastvortrag im Rahmen der ersten Session wird Prof. Dr. Robert K. Peet (Chapel Hill, North Carolina, USA) über Nordamerikanische Initiativen zur Ökoinformatik sprechen. In einem zweiten Hauptvortrag geht Stephan Hennekens (Wageningen, Niederlande) auf GIS-Anwendungen im Zusammenhang mit niederländischen und europäischen Vegetationsdatenbanken ein.

Begleitet wird der Workshop durch weitere Einführungsveranstaltungen und Arbeitsgruppentreffen: Dr. Lubomir Tichy (Masaryk University, Brno) gibt eine praktische Einführung zur Anwendung des Computerprogramms JUICE. Desweiteren treffen sich die Arbeitsgruppe FlorKart sowie die Kommission Reinhaltung der Luft im VDI und DIN unter der Leitung von Dr. Heike Beismann (Düsseldorf) zu einem Informationsaustausch über laufende Projekte.

Der Workshop im Internet:
4. Workshop „Vegetationsdatenbanken“ / 4th workshop „vegetation databases“
http://www.biologie.uni-halle.de/bot/index_institut.html

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Helge Bruelheide
Tel.: 0345 55-26222
Fax: 0345 55-27228
E-Mail: helge.bruelheide@botanik.uni-halle.de
 
  Dr. Margarete Wein, 16.03.2005
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg