USA-Stipendien werden vergeben

USA-Stipendien werden vergeben


Auch 1999 bietet die Wirtschaftsagentur Halle/Leipzig GmbH in Zusammenarbeit mit anderen Trägern aus der Region wieder fünf Stipendien in den USA an. Insgesamt 19 USA-Stipendienhaben die Initiatoren 1997 und 1998 vergeben.

Da sowohl für die Stipendiaten als für die Region interessante Kontakte entstanden, sind ab April 1999 weitere Stipendien vorgesehen.

Die Initiatoren verstehen die Stipendien als ein wichtiges Instrument zur Wirtschaftsförderung der Region Halle/Leipzig. Hauptaufgabe sind die Vorstellung der Region als Wirtschaftsstandort in den USA sowie die Pflege bestehender und das Knüpfen neuer Kontakte im Wirtschaftsbereich. Deshalb wird von den Praktikanten erwartet, daß sie während ihres USA-Aufenthaltes durch ihre Arbeit bei amerikanischen Firmen und öffentlichen Institutionen neue Verbindungen schaffen und die Region repräsentieren können.

Angesprochen werden mit dem Stipendium Studentinnen und Studenten im Hauptstudium, die mindestens 21 Jahre alt sind. Sie sollten betriebswirtschaftliche Vorkenntnisse besitzen, gut englisch sprechen und kontaktfreudig sein. Bereits absolvierte Praktika, besonders im Ausland, sind für die Auswahl von Vorteil.

Die Orte, in denen die Praktikumsplätze angeboten werden, sind San Diego (Abteilung Internationaler Handel und Technologie im Rathaus der Stadt), Boston (Büro für Internationalen Handel und Wirtschaftsentwicklung im Rathaus), Washington D.C. (Zentrum für innovative Technologien), New York (Agentur für Wirtschaftsförderung) und San Francisco (Wirtschaftsentwicklung). In Planung sind auch Praktikumsplätze in Houston und Chicago.

Zur Einführung werden die fünf ausgewählten Stipendiaten im Februar/März 1999 eine Schulungs- und Orientierungswoche bei den beteiligten Sponsoren sowie im Generalkonsulat und bei international tätigen Firmen der Region absolvieren. Nach Beendigung des Praktikums wird ein schriftlicher Praktikumsbericht erwartet.

Beginn des Praktikums ist April 1999. Die Aufenthaltsdauer beträgt sechs Monate. Eventuelle Reise- und Aufenthaltskosten, die über die mit dem Stipendium verbundenen 7.500 DM hinausgehen, trägt der Stipendiat selbst. Eine Vergütung der Praktikumstätigkeit durch die amerikanischen Partner erfolgt nicht.
(Ingrid Godenrath, 11. November 1998)

Die Bewerbungsunterlagen mit Lebenslauf, Anschreiben mit Begründung für die Bewerbung sowie möglichen nachweisen bisheriger Tätigkeiten und Auslandsaufenthalten müssen bis zum
30. November 1998 bei der Wirtschaftsagentur Halle/Leipzig GmbH, Marktplatz 1, 06108 Halle (Saale),z. Hd. Frau Menzer, eingehen (Tel. 03 41 / 1 23 58 08).
Ein ausgewählter Bewerberkreis wird zu einem persönlichen Vorstellungsgespräch eingeladen,
das am 16. Dezember 1998 stattfindet und in englischer Sprache geführt wird.


  Zurück zum Archiv