Umweltforschungspreis
für hallesche Diplomarbeit

Alle zwei Jahre vergibt die Stiftung Steine-Erden-Bergbau und Umwelt den mit 10.000 DM dotierten Umweltforschungspreis. In diesem Jahr wurde er Frau Irina Engelhardt (Hannover) zuerkannt, deren Diplomarbeit „Bewertungskonzept zur umweltverträglichen Natursteingewinnung im Elm/Niedersachsen" unter Anleitung von Prof. Dr. Peter Wycisk (Professor für Umweltgeologie am Institut für Geologische Wissenschaften und Direktor des Interdisziplinären Zentrums für Umweltwissenschaften [UZU] der Martin-Luther-Universität) entstand. Sie behauptete den 1. Platz in einem Bewerberfeld von 35 eingereichten Arbeiten, deren überwiegende Mehrheit aus Dissertationen bestand.

Die umweltrelevante Fragestellung der Arbeit von Frau Engelhardt fügt sich in den Kontext des Forschungsschwerpunktes „Ressourcenoptimierte Landnutzung" des halleschen UZU ein und entspricht damit sowohl wissenschaftlichen als auch praxis- und rohstofforientierten Anforderungen. Die Bearbeitung des Problems wurde vor allem durch die enge Zusammenarbeit des UZU mit dem Niedersächsischen Landesamt für Bodenforschung und dem Institut für Geologie in Hannover möglich.

Die Gewinnung von oberflächennahen Rohstoffen konkurriert vielerorts in Deutschland mit Grundwassergewinnung und Naturschutz. Das Ziel, Problemlösungsstrategien zu entwickeln, wurde unter Einbeziehung von Grundwassergewinnung, Lagerstättenkunde und Naturschutz am konkreten Beispiel des Elm bei Helmstedt anvisiert und so der gesamte umweltgeologische Fragenkomplex aufgegriffen. Da die Bewertung der Naturraumpotenziale auf der Basis fachwissenschaftlicher Einschätzungen, beispielsweise von Grundwasserschutz und Lagerstättenpotenzial, erfolgen muss, trägt die transparent und nachvollziehbar strukturierte Arbeit mit ihren geologischen Karten wesentlich zur Problemlösung eines nachhaltigen Ressourcenmanagements bei.

Die feierliche Verleihung des Umweltforschungspreises 2000 an Frau Engelhardt findet am 6. Juni 2000 im Kronensaal des Dresdner Schlosses Albrechtsberg statt.

(Dr. Margarete Wein, 4. Mai 2000)

Nähere Informationen:
Prof. Dr. Peter Wycisk
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, UZU, Moritzburgring 10, 06099 Halle (Saale)
Telefon: 0345 / 552 61 34, Fax: 0345 / 552 71 77
E-Mail: wycisk@geologie.uni-halle.de


  Zurück zum Index