homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
Internationale Konferenz "Transferwissenschaften"

WIE MAN WISSEN(SCHAFT) ÖFFENTLICH MACHT

Podiumsdiskussion am 5. Oktober2004
 
An der Martin-Luther-Universität wird vom 4. bis 6. Oktober 2004, im Gebäude, Domstr. 2, (NeueResidenz) in Halle (Saale) zur Thematik "Typen von Wissen - ihre begriffliche Unterscheidung und Ausprägungen in der Praxis des Wissenstransfers" das 6. Kolloquium „Transferwissenschaften“ durchgeführt.
Ausrichter sind die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und die Georg-August-Universität Göttingen. Für die wissenschaftliche Leitung zeichnen Prof. Dr. Gerd Antos, Prof. Dr. Gunnar Berg (Universität Halle) und Prof. Dr. Sigurd Wichter (Universität Göttingen) verantwortlich. Offizielle Eröffnung ist am 4. Oktober, 13.00 Uhr.

Eingebunden in das Tagungsprogramm, findet am Veranstaltungsort am 5. Oktober 2004, 20.00 Uhr, eine öffentliche Podiumsdiskussion zu „Wissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit“ statt, zu der alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Leitung hat Prof. Dr. Gunnar Berg.


Die Worte Charlie Chaplins „Mir wird applaudiert, weil mich jeder versteht, und Ihnen, weil Sie niemand versteht,“ an Albert Einstein gerichtet, charakterisieren das schwierige Unterfangen, Fachwissen allgemeinverständlich darzubieten. Diese Problematik - Vermittlung von Wissen zwischen den verschiedenen Fachgebieten und der interessierten Öffentlichkeit - bildet den Schwerpunkt des Kolloquiums "Transferwissenschaften".
Dem Initiator der diesjährigen Veranstaltung, Prof. Dr. Gerd Antos, ist es dabei gelungen, namhafte Vertreterinnen und -vertreter der Geistes- und Naturwissenschaften sowie der Medizin nach Halle einzuladen, die sich aus ihrer Sicht zum Tagungsthema äußern werden. In diesem Rahmen können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer auf ein "interdisziplinäres Gespräch" gespannt sein, das einiges von dem widerspiegelt, was vielerorts erlebte Praxis ist.

Kolloquium „Transferwissenschaften“
Die Kolloquiumsreihe, 1999 vom Germanistischen Institut der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und vom Seminar für Deutsche Philologie an der Georg-August-Universität Göttingen ins Leben gerufen, wird abwechselnd an beiden Universitäten ausgerichtet. Die Kommunikation in der Wissensgesellschaft geschieht heute bei hoher Wissensdynamik. Wie sich dabei die Verständigung zwischen den verschiedenen Fachgebieten und der Öffentlichkeit weiter verbessern könnte, möchte die Kolloquiumsreihe "Transferwissenschaften" vermitteln.
Die Ergebnisse dieser Veranstaltungen werden in der Verlagsgruppe Peter Lang veröffentlicht.

Ausführliche Infos und das Tagungsprogramm unter
http://www.transferwissenschaft.de/

(Prof. Dr. Gerd Antos, Ingrid Godenrath, 30. September 2004)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Gerd Antos
Tel.: 0345 55-23600
E-Mail: antos@germanistik.uni-halle.de

Prof. Dr. Sigurd Wichter
Tel.: 0551 399491
E-Mail: swichter@gwdg.de
 
  Ingrid Godenrath, 30.09.2004
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg