homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
Ausstellung "DIE ZARIN UND DER TEUFEL" in den Franckeschen Stiftungen
  14.03.2003
 
Am Sonnabend, dem 15. März 2003, 15:00 Uhr, wird im Freylinghausen-Saal, Hauptgebäude der Franckeschen Stiftungen zu Halle, Franckeplatz 1, die große Ausstellung

"DIE ZARIN UND DER TEUFEL"
Europäische Russlandbilder aus vier Jahrhunderten

eröffnet.


Die Exposition entstand in Zusammenarbeit der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg mit den Franckeschen Stiftungen zu Halle und wird im Rahmen der Deutsch-Russischen Kulturbegegnungen 2003 und 2004 gezeigt.

An der Vernissage nehmen der Kultusminister des Landes Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Jan-Hendrik Olbertz und Vertreter des Auswärtigen Amtes Berlin teil. Die musikalische Gestaltung liegt in den Händen der russischen Pianistin Maria Ivanova, die "Bilder einer Ausstellung" von Modest Mussorgski zu Gehör bringen wird.

Die Schau läuft vom 16. März bis 18. Mai 2003. Sie stellt einen großen und originellen Beitrag der Universität und der Franckeschen Stiftungen zu den Deutsch-Russischen Kulturbegegnungen dar, die in internationaler Zusammenarbeit mit Russland und England von Prof. Dr. Hermann Goltz, Ostkirchenkundler an der Theologischen Fakultät und dem namhaften hallischen Graphiker Lutz Grumbach vorbereitet wurden.

Die Kulturstiftung des Bundes fördert die Ausstellung. Leihgeber der wertvollen Graphiken ist die Stiftung der Stadt- und Saalkreissparkasse Halle.
Zu moderaten Preisen wird ein umfangreicher Katalog und zwei CD-ROM angeboten, die im Paket noch preisgünstiger zu erwerben sind.

(Prof. Dr. Hermann Goltz, Ingrid Godenrath, 14. März 2003)
 
  Ingrid Godenrath, 14.03.2003
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg