homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
ERKLÄRUNG DES AKADEMISCHEN SENATES ZU DEN TARIFVERHANDLUNGEN
 
<In der Sitzung am 15. OKTOBER 2003 diskutierten die Senatoren zu den bekannt gewordenen Ergebnissen der Tarifverhandlungen des öffentlichen Dienstes in Sachsen-Anhalt.
Ein "Tarifvertrag zur Vermeidung betriebsbedingter Kündigungen durch die Absenkung der Arbeitszeit, der Vergütungen und Löhne" hätte für die Martin-Luther-Universität einen erheblichen Nachteil zur Folge, da er sich leistungshemmend und für den Wettbewerb um junge Wissenschaftler als kontraproduktiv auswirken wird.
Eine Reduzierung der Arbeitszeit kann nicht mit einer Verringerung des Lehrdeputats einhergehen und wird daher zwangsläufig dazu führen, dass das Erbringen von Forschungsaufgaben in den Hintergrund tritt.
Die derzeitigen Überlegungen führen zudem zu einer Spaltung. So wird unter anderem befristeter wissenschaftlicher Nachwuchs auf Haushaltsstellen gegenüber Mitarbeitern auf Drittmittelstellen schlechter gestellt.
Übereinstimmend sprachen sich die Senatoren gegen die Einbeziehung der Hochschulen in den Tarifvertrag aus.

(Katrin Rehschuh, Pressesprecherin der Universität)
 
  Ingrid Godenrath, 16.10.2003
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg