homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
TAG DER OFFENEN TÜR IN DER UNIVERSITÄTSAUGENKLINIK
Universitätsaugenklinik Halle beteiligt sich mit einem Tag der offenen Tür
an der bundesweiten Aktion "Woche des Sehens"
  09.10.2002
 
Mit einem Tag der offenen Tür am Sonnabend, dem 12. Oktober 2002, beteiligt sich die Universitätsaugenklinik der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Magdeburger Str. 8 an der ersten bundesweiten Woche des Sehens. Diese Aktions-Woche steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Johannes Rau.

Der Klinikdirektor Prof. Dr. Gernot Duncker eröffnet um 10 Uhr den Tag der offenen Tür. Danach wird es Vorträge zu den Themen "Vision 2020 - das Problem der Blindheit in der Dritten Welt" sowie "Meine Sehkraft lässt nach - Wie bewältige ich meinen Alltag" geben. In diesem Zusammenhang werden die Aufgaben und Möglichkeiten des Berufsförderungswerkes thematisiert.

Für viele Patienten mit Hornhauttrübungen des Auges ist eine Transplantation die letzte Chance. Deshalb wird der Aufklärung zur Hornhautspende sowie der Hornhauttransplantation zum Tag der offenen Tür besondere Aufmerksamkeit geschenkt.

Gegen 11.40 Uhr berichtet Augenoptikermeisterin Petra Manert über "Verbesserte Lebensqualität durch Sehhilfen - Kontaktlinsen und Brille".

Ab 12 Uhr erwarten die Besucher und Interessierte eine Menge Wissenswertes zum Thema "Augenheilkunde in Afrika". Prof. Frank Wilhelm von der Universitätsaugenklinik Halle dokumentiert Einsätze seines Teams in Kamerun. Im Hörsaal der Klinik wird dazu ein Video gezeigt werden.

Die Woche des Sehens verbindet erstmals zwei internationale Aktionstage: den Welttag des Sehens am 10. Oktober und den Tag des Weißen Stocks am 15. Oktober. Die Initiatoren wollen deutlich machen, dass gutes Sehen nicht selbstverständlich ist - aber jeder kann einiges dafür tun.

Träger der Aktion ist eine große Koalition aus Verbänden, Selbsthilfegruppen und international tätigen Hilfswerken. Diese Koalition setzt sich dafür ein, dass in Deutschland und in der Dritten Welt die Verhütung und Heilung von Augenkrankheiten und Blindheit stärker beachtet wird.

Die "Woche des Sehens" im Internet:
http://www.medizin.uni-halle.de/?id=89&cid=195

(Antje Petzold, 9. Oktober 2002)
 
  Ingrid Godenrath, 09.10.2002
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg