Festkolloquium am Fachbereich Physik

Ehrung für den Vater
der halleschen Ferroelektrizität

Aus Anlass des 80. Geburtstages von Prof. em. Dr. Günther Schmidt am 16. Dezember, ehrt der Fachbereich Physik den Jubilar am 20. Dezember 2001, 15:00 Uhr, im Großen Hörsaal, Friedemann-Bach-Platz 6, mit einem Festkolloquium.

Prof. Schmidt gehörte von 1950 bis zu seiner Emeritierung im Jahre 1986 dem Fachbereich Physik der Martin-Luther-Universität an und hat "die Physik" in Halle maßgeblich geprägt. Dabei erwarb er sich bleibende Verdienste auf dem Gebiet der ferroelektrischen Erscheinungen und der strukturellen Phasenumwandlungen, die dem Wissenschaftler die Ehrenbezeichnung "Vater der halleschen Ferroelektrizität" einbrachte.
Seine wissenschaftliche Arbeit fand weit über die Grenzen hinaus hohe Anerkennung und es ihm damals gelungen, auf diesem Gebiet eine international anerkannte Arbeitsgruppe aufzubauen. Besonders mit Fachleuten aus dem osteuropäischen Raum entwickelte sich eine beispielgebende Zusammenarbeit, die größtenteils seinem persönlichen Einsatz zu verdanken ist.
Nicht nur als Wissenschaftler, sondern auch als Hochschullehrer hat Prof. Dr. Günther Schmidt bleibende Spuren hinterlassen. Die große Schar seiner Schüler, die heute erfolgreich in wissenschaftlichen und wirtschaftlichen Einrichtungen tätig sind, unterstreicht den unermüdlichen Einsatz in Lehre und Forschung. Mehr als 30 Doktoranden betreute er in seiner Arbeitsgruppe und pflegte einen engen Kontakt mit seinen Studenten.

(Prof. Dr. Horst Beige/Ingrid Godenrath, 13. Dezember 2001)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Horst Beige
Tel.: (0345) 55 255 40
Fax: (0345) 55 271 58
E-Mail: beige@physik.uni-halle.de


  Zurück zum Index