homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
LUDWIG ROSS - AUSSTELLUNG ZU SEINEM 200. GEBURTSTAG
Holsteinischer Patriot –
Wegbereiter der Archäologie in Griechenland –
Unangepasster Gelehrter an der Universität Halle
  23.03.2006
 
Der runde Geburtstag ist Anlass, an einen bedeutenden Archäologen des 19. Jahrhunderts zu erinnern. Trotz seiner großen Verdienste ist Ludwig Ross über einen engeren Kreis von Archäologen hinaus nur noch wenigen bekannt. Erst in den letzten Jahren wurde ihm wieder eine stärkere Aufmerksamkeit zuteil.


Lithographie von Maurin, 1842
Foto: http://robertin.altertum.uni-halle.de/ross/index.html

Ausstellung im Museum Universitatis (im Löwengebäude)
vom So, 9. April 2006 bis So, 18. Juni 2006

Ludwig Ross wurde 1806 im holsteinischen Bornhöved geboren und blieb seiner Heimat zeitlebens eng verbunden. Nach dem Studium in Kiel trat er 1832 eine Stipendienreise nach Griechenland an, die sein weiteres Leben prägen sollte. Griechenland erlebte damals seine Gründerjahre als junger Nationalstaat, und die gebildete Öffentlichkeit Europas wandte sich mit besonderem Interesse diesem lange Zeit schwer zugänglichen Land zu. So bot sich dem Archäologen Ross ein reiches Aufgabenfeld. Auf zahlreichen Reisen machte er topographische Beobachtungen, sammelte Inschriften sowie antike Kunstzeugnisse und sorgte für schnelle Bekanntmachung seiner Erkundungen. Ross hat die ersten und methodisch wegweisenden Ausgrabungen auf der Akropolis von Athen geleitet und mit dem Niketempel zum ersten Mal ein antikes Bauwerk wiedererrichtet. Nach einer Professur an der Universität Athen erhielt er 1845 den neu gegründeten archäologischen Lehrstuhl in Halle. Hier hat Ross viele seiner Forschungsergebnisse aufgearbeitet und die Archäologische Sammlung begründet. Daneben beteiligte er sich aktiv am bewegten politischen Zeitgeschehen, bis eine schwere Krankheit allzu bald seine Möglichkeiten einschränkte.

Die Ausstellung will das Leben und Wirken von Ludwig Ross darstellen und seine Leistung vor dem jeweiligen gesellschaftlichen Hintergrund verdeutlichen. Der Kontrast zwischen dem damals vorherrschenden Idealbild Griechenlands und seiner eher bescheidenen Wirklichkeit wie der Konflikt zwischen Ross’ weitblickenden Konzepten und den oft begrenzten Umsetzungsmöglichkeiten ergeben dabei interessante Spannungsbögen.

Ausstellungsdaten

Halle: 9.04.2006–18.06.2006
Museum Universitatis im Löwengebäude
Universitätsplatz 11, 06108 Halle

Dienstag–Freitag 11–13 und 14–18
Sonntag 14–18

Kiel: 23.07.–27.08.2006
Schleswig-Holsteinische Landesbibliothek Kiel
Wall 47/51, 24103 Kiel

Dienstag–Freitag 10–13 und 14–17
Sonntag 11–17

Eintritt: frei

Weitere Informationen:
Henryk Löhr
Telefon: 0345 55-24018
Fax: 0345 55-27069
E-Mail

Weitere Informationen: http://robertin.altertum.uni-halle.de/ross/index.html

 
  Dmitrij Wilms, 23.03.2006
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg