Prof. Dr. Wilfried Grecksch wird neuer Rektor der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg

Halle, 28. Juni 2000. Der Mathematiker Prof. Dr. Wilfried Grecksch wird neuer Rektor der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Er setzte sich heute abend bei der Wahl im Konzil im dritten Wahlgang mit 30 zu 28 Stimmen gegen seinen Mitbewerber, den Theologen Prof. Dr. Ernst Waschke durch. Der dritte Bewerber um das Amt des Rektors Prof. Dr. Dr. Gunnar Berg hatte nach dem zweiten Wahlgang am wenigsten Stimmen und kam deshalb nicht in die für den dritten Wahlgang vorgeschriebene Stichwahl. Prof. Dr. Wilfried Grecksch wird am 1. September das höchste Amt der größten Hochschule des Landes Sachsen-Anhalt übernehmen. Die Amtszeit beträgt drei Jahre.

Die Stimmverteilung in den drei Wahlgängen:

Erster Wahlgang Zweiter Wahlgang Dritter Wahlgang
Berg 16 12
Grecksch 26 27 30
Waschke 16 18 28


Prof. Dr. Wilfried Grecksch, Jahrgang 1948, wurde in Dresden geboren.
Er hat die Professur für Stochastik am Institut für Optimierung und Stochastik am Fachbereich Mathematik und Informatik inne.

seit 1993 Geschäftsführender Direktor des Institutes für Optimierung und Stochastik
seit 1995 Dekan des Fachbereiches Mathematik und Informatik
seit 1999 Dekan der Mathematisch-Naturwissenschaftlich-Technischen Fakultät

Stefan Schwendtner, 28. Juni 2000


  Zurück zum Index