homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
PERSÖNLICHE RUSSLAND-ERFAHRUNGEN
Fritz Pleitgen hält Vortrag
  03.04.2003
 
Der ARD-Vorsitzende und WDR-Intendant Fritz Pleitgen spricht am 10. April 2003, 18:00 Uhr, im Haupthaus der Franckeschen Stiftungen zu Halle, Franckeplatz 1, über seine persönlichen Russland-Erfahrungen und -Ansichten unter dem Titel "Fritz Pleitgens Rußlandbilder". Es moderiert Christian Eger, Redakteur bei der Mitteldeutschen Zeitung. Zu dieser Veranstaltung sind alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer herzlich willkommen. Der Eintritt ist frei.

Auf Einladung von Prof. Hermann Goltz von der Martin-Luther-Universität besucht Pleitgen am am gleichen Tag die Ausstellung "Die Zarin und der Teufel – Europäische Russlandbilder aus vier Jahrhunderten", die vom 15. März bis 18. Mai 2003 in den Franckeschen Stiftungen zu Halle gezeigt wird.
Diese Schau – von Hermann Goltz und dem halleschen Graphiker Lutz Grumbach gestaltet – ist ein origineller und international beachteter Beitrag zu den Deutsch-Russischen Kulturbegegnungen 2003/2004. Die Kulturstiftung des Bundes hat das Ausstellungsprojekt gefördert. Leihgeber der Graphik-Blätter ist die Stiftung der Stadt- und Saalkreissparkasse Halle.

Fritz Pleitgen hat eine ganz persönliche Beziehung zu dieser Ausstellung, kommen die Graphiken doch aus dem Nachlass der russischen Journalistin und Emigrantin, bei der er als junger Journalist in Köln die Anfänge der russischen Sprache erlernte, die er als Korrespondent in Moskau gut anwenden konnte. In seinem Beitrag möchte er seine persönlichen Russland-Erfahrungen und -Ansichten auch in das Gesamt-Tableau der jüngsten internationalen Entwicklungen einbetten.

Trotz der umfangreichen Arbeit bei ARD und WDR setzt sich Fritz Pleitgen auch heute noch besonders für die deutsch-russische Begegnung ein. Er ist Erster Vorsitzender des Lew-Kopelew-Forums in Köln, das eine intensive Vermittlungsarbeit zwischen den beiden Ländern leistet. Deshalb wird zur Unterstützung des Forums am Ende des Abends eine Spendensammlung veranstaltet.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Hermann Goltz
Tel.: 0345 5523030
E-Mail: goltz@theologie.uni-halle.de
 
  Ingrid Godenrath, 03.04.2003
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg