Obstbautage 2002

Traditioneller Erfahrungsaustausch zum Jahresbeginn

Traditionell zum Jahresbeginn gibt es wieder einen Erfahrungsaustausch über die Praxis des Obstbaus. Gemeinsam mit dem Obstbauberatungsring Saale Obst e. V. und der Landesanstalt für Landwirtschaft und Gartenbau veranstaltet die Martin-Luther-Universität, Institut für Acker- und Pflanzenbau, am 5. und 6. Februar 2002 die diesjährigen Obstbautage Sachsen-Anhalt. Sie finden im Hörsaal des Instituts für Tierzucht und Tierhaltung (Adam-Kuckhoff-Str. 35) der Landwirtschaftlichen Fakultät statt.

Im Rahmen dieser zweitägigen Veranstaltung lädt das Institut für Acker- und Pflanzenbau, Professur Obst- und Gemüsebau, am 5. Februar ab 9:00 Uhr zu seiner 50. Obstbautagung ein. Ziel der Tagung ist es, der obstbaulichen Praxis in Sachsen-Anhalt Ergebnisse aus der internationalen und eigenen obstbaulichen Forschung zu aktuellen Themengebieten zur Verfügung zu stellen.

Themen sind Entwicklungsperspektiven im Kern- und Steinobstanbau, neue Trends in der Fungizidresistenzforschung, Reproduktion im Obstbau, Ursachen des Platzens von Süßkirschen und die Bedeutung des chinesischen Obstbaus für den deutschen Markt.
Gegenstand des zweiten Veranstaltungstages sind aktuelle Probleme im obstbaulichen Pflanzenschutz.
Während der Veranstaltung stellen Zulieferfirmen für den Obstbau ihre Produkte aus. Außerdem findet eine Technikschau statt.

Tagungsleitung:
Prof. Dr. Moritz Knoche, Institut für Acker- und Pflanzenbau,
Martin-Luther-Universität,
Tel.: (0345) 55 22643, E-Mail: knoche@landw.uni-halle.de

Ansprechpartner:
Dr. M. Hinz, Tel: (0345) 55 22647
R. Richter, Tel.: (0345) 55 22643, E-Mail: r.richter@landw.uni-halle.de

(Ute Olbertz, 18. Januar 2002)


  Zurück zum Index