homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
Niemeyer-Tagung

POLITIKER; PÄDAGOGE; DICHETR UND SALONLÖWE
 
Ergänzend zur Jahresausstellung "Licht und Schatten. August Hermann Niemeyer - Ein Leben an der Epochenwende um 1800", findet vom 17. bis 19. Juni 2004 - anlässlich des 250. Geburtstages von Niemeyer - eine Tagung des Interdisziplinären Zentrums für Pietismusforschung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg in Verbindung mit den Frankeschen Stiftungen zu Halle, statt.
Offiziell eröffnet wird die Veranstaltung am 17. Juni, 14.00 Uhr, im Indienzimmer, Hauptgebäude der Franckeschen Stiftungen zu Halle, Franckeplatz 1.


Öffentliche Abendveranstaltung
Am Abend des 17. Juni, 19.30 Uhr, ist die interessierte Öffentlichkeit zu einer Lesung in die theatrale (Waisenhausring 2, neben dem Niemeyer-Wohnhaus), herzlich eingeladen. Prof. Dr. Paul Raabe, ehemaliger Direktor der Franckeschen Stiftungen, hat ein Gespräch zwischen Niemeyer und Goethe verfasst, aus dem Tom Wolter, Schauspieler und Intendant der theatrale, Dr. Lutz Nitsche, Projektleiter der Kulturstiftung des Bundes und der Autor selbst, vortragen.

August Hermann Niemeyer
August Hermann Niemeyer (1754-1828) gehörte zu den herausragenden Persönlichkeiten Halles. Als Rektor und Kanzler der Universität, Direktor der Franckeschen Stiftungen, als preußischer Bildungspolitiker und Pädagoge wirkte er über die Grenzen Halles hinaus. Er unterhielt zu vielen bekannten Persönlichkeiten Kontakte, die er durch eine weit gespannte Korrespondenz und zahlreiche Reisen im In- und Ausland pflegte.

Themen der Tagung sind die politische und soziale Situation in Halle um 1800, Niemeyer, der Kanzler und Hochschulpolitiker in schwierigen Zeiten, der bedeutende Theoretiker, Praktiker und Historiograph der Erziehung und ihrer Wissenschaft, der vielleicht etwas weniger bedeutende Theologe. Sowohl der nicht ganz unbedeutende Dichter und Librettist, der mal freiwillige, mal unfreiwillige Reisende und Reiseschriftsteller, als auch der sperrige Gastgeber und Salonlöwe sowie sein Porträt im Freylinghausen-Saal sollen erschöpfend beleuchtet werden.
Abgerundet wird das wissenschaftliche Programm mit einer musikalischen Soirée am 18. Juni, um 20.00 Uhr, im Musiksaal des Stadtsingechors in Haus 21 der Franckeschen Stiftungen.

Das Tagungsprogramm, das bereits unter
http://www.pietismus.uni-halle.de/veranst.htm im Netz steht, wird rechtzeitig in gedruckter Form ausliegen.

(PD Dr. Christian Soboth, Ingrid Godenrath, 8. Juni 2004)

Weitere Informationen zur Tagung:
PD Dr. Christian Soboth
Tel. 0345 55-23072
soboth@pietismus.uni-halle.de

Anke Michler
Leiterin Kultur- & Öffentlichkeitsarbeit
Franckesche Stiftungen zu Halle
Tel.: 0345-2127 405
Fax: 0345-2127 418
E-Mail:oeffentlichkeit@francke-halle.de
Im Internet: http://www.francke-halle.de
 
  Ingrid Godenrath, 08.06.2004
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg