Naturwissenschaft im 18. Jahrhundert
Vortragsreihe im Zentrum
für die Erforschung der Europäischen Aufklärung

Für das Sommersemester 2001 wurde im Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung unter der wissenschaftlichen Leitung von Prof. Dr. Andreas Kleinert eine Reihe mit sechs Vorträgen zur Geschichte der Naturwissenschaft im 18. Jahrhundert vorbereitet.

Die Veranstaltungen finden jeweils mittwochs um 18.00 Uhr im Sitz des Zentrums, Franckeplatz 1, Haus 54, im Christian-Thomasius-Zimmer (Raum 09/10) statt.

Referenten, Themen und Termine:
11. April 2001
Deutsch-russischen Beziehungen in den Naturwissenschaften im 18. Jahrhundert
(Prof. Dr. Dietrich von Engelhardt, Lübeck)
25. April 2001
"Ich bin der Apostel und Märtyrer der Engländer gewesen".
Die Repräsentation Newtons durch Voltaire

(Prof. Dr. Renate Wahsner, Berlin)
16. Mai 2001
"[...] nicht auff blossem Geschwätz und leerem Wort-Gezänc gebauet".
Experimentelle Wissenschaft an der Universität Leiden um 1700

(Dr. Gerhard Wiesenfeldt, Berlin)
13. Juni 2001
Die Universität Halle im Spiegel des Briefwechsels von Leonhard Euler ((17071783)
(Prof. Dr. Andreas Kleinert, Halle)
4. Juli 2001
Der Briefwechsel zwischen Christian Thomasius und Johann Bernoulli
(Dr. Fritz Nagel, Basel)
11. Juli 2001
Adelungs "Geschichte der Cultur" und ihre Vorgeschichte
(Prof. Dr. Gérard Robert Laudin, Paris)

Alle InteressentInnen sind herzlich eingeladen.

(Dr. Margarete Wein, 5. April 2001)

Nähere Informationen:
Telefon: 0345 / 552 17 71
E-Mail: izea@izea.uni-halle.de


  Zurück zum Index