homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
"Zentrum für Computational Nanoscience"
an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
  08.01.2003
 
Bereits Ende vergangenen Jahres (am 18. Dezember 2002) wurde auf Initiative des FB Physik an der Martin-Luther-Universität das "Zentrum für Computational Nanoscience" (CNS) eröffnet.

Im ersten wissenschaftlichen Kolloquium des neuen Zentrums, das von Prof. Dr. Wolfram Hergert und Prof. Dr. Ingrid Mertig geleitet wird, sprachen Prof. Dr. Purusottam Jena (Department of Physics, Virginia Commonwealth University, Richmond, USA) über "Physics on the nano-scale" und Dr. Rudolf Zeller vom Institut für Festkörperforschung des Forschungszentrums Jülich über "Computational electronic-structure methods for large-scale and complex materials".

Die beiden Vorträge umrissen zugleich das Arbeitsgebiet des CNS. Die letzten Jahrzehnte brachten in den Naturwissenschaften rasante Fortschritte im Verständnis komplexer Systeme auf atomarer und molekularer Ebene mit sich. Die Nanotechnologie ( = Realisierung technischer Systeme auf atomarer und molekularer Ebene) gilt als Schlüsseltechnologie der Zukunft, die insbesondere die Informationstechnologien revolutionieren wird – ohne Simulation und Modellierung nanoskopischer Systeme ist die Entwicklung des Gebietes undenkbar.

Ziel des Zentrums ist es, die Aktivitäten auf dem Gebiet Computational Nanoscience an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zu bündeln und – neben den Fachbereichen der mathematisch-naturwissenschaftlich-technischen Fakultät – das Max-Planck-Institut für Mikrostrukturphysik sowie das Fraunhofer-Institut für Werkstoffmechanik einzubeziehen. Auch die Zusammenarbeit mit dem Interdisziplinären Zentrum für Materialwissenschaften der Universität und dem Universitätszentrum für Informatik wird angestrebt.

Die wissenschaftlichen Arbeiten werden sich in der Anfangsphase auf Nanomagnetismus und Spinelektronik – Gebiete, deren technologische Umsetzung bereits zur gesteigerten Speicherkapazität für Festplatten und neuartige magnetische Speicherprinzipien geführt haben – konzentrieren.

Zur Unterstützung der Arbeit des CNS wird am FB Physik eine Juniorprofessur "Computational Nanoscience" eingerichtet.

Nähere Informationen:
Prof. Dr. Wolfram Hergert
Fachbereich Physik
Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Von-Seckendorff-Platz 1
06120 Halle (Saale)
E-Mail: hergert@physik.uni-halle.de
Tel. : 0345 55-25445

Siehe auch:
Internet: http://www.cns.uni-halle.de
E-Mail: seketariat@cns.uni-halle.de
 
  08.01.2003, Dr. Margarete Wein
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg