500 Jahre Universität Halle-Wittenberg

Jubiläumsmedaille wird präsentiert

Einladung zur Pressekonferenz

Am 30. Januar 2002 wird sie erstmals der Öffentlichkeit präsentiert: die Jubiläumsmedaille zur 500-Jahr-Feier der Universität Halle-Wittenberg. Entworfen von dem Schmuckgestalter Stefan Todorov, der sich mit seinem ungewöhnlichen Konzept zweier ineinandergreifender Spiralen gegen 14 Mitbewerber durchsetzen konnte.

Aus diesem Anlass sind alle interessierten Medienvertreter am 30. Januar 2002, 14:00 Uhr, in den Senatssaal (Rektoratsgebäude, Universitätsplatz 10) herzlich eingeladen.

Es nehmen teil:
Stefan Todorov  Schmuckgestalter, Gewinner des Wettbewerbs
Prof. Dr. Udo Sträter Rektoratsbeauftragter für das Universitätsjubiläum,
Mitglied des Preisgerichts
Ulf Dräger  Schatzmeister der DGMK und Kustos des Landesmünzkabinetts Sachsen-Anhalt, Mitglied des Preisgerichts
Uwe Bergmaier Leiter Geschäftsbereich Medaillenkunst der Hans W. Hercher Münzen GmbH
Der Medaillenwettbewerb war von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Deutschen Gesellschaft für Medaillenkunst (DGMK) ausgelobt worden. Die fünf Mitglieder des Preisgerichts - Künstler, Kunsthistoriker, Sachverständige - wählten Todorovs Entwurf auf den ersten Platz. "Die besondere Formensprache und die gelungene Symbolisierung der beiden Stränge der Universität - Wittenberg und Halle - waren ausschlaggebend für unsere Entschei-dung", sagt Prof. Udo Sträter stellvertretend für das Gremium.

Informationen zu Ausführung, Auflage und Preis werden vor Ort gegeben.

(Stefan Schwendtner, 23. Januar 2002)

Kontakt:
konzept+form
Büro für Unternehmens-
und Wissenschaftskommunikation
Stefan Schwendtner
Tel. (0345) 6 86 71 91
E-Mail: schwendtner@konzeptundform.de


  Zurück zum Index