homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
BILDUNG UND FORSCHUNG FÜR DIE ZUKUNFT -

Martin-Luther-Universität präsentiert sich auf der MATERIALICA 2002 in München

Staatsminister für Wissenschaft und Kunst des Freistaates Sachsen und der Kultusminister von Sachsen-Anhalt stellen gemeinsames Europaprojekt vor
  25.09.2002
 
Vom 30. September bis 2. Oktober 2002 findet die 5. Internationale Fachmesse für Werkstoffanwendungen, Oberflächen und Product Engineering "MATERIALICA 2002" in der bayrischen Landeshauptstadt München statt. Auf dem Gelände der Neuen Messe gehen Anwender, Produktentwickler, Konstrukteure, Designer, Produktmanager und Einkäufer auf die Suche nach Materialien und Verfahren für die Verbesserung und die schnellere Serienreife ihrer Produkte und Komponenten.

In der Halle B1, Stand 204, präsentieren auf dem Gemeinschaftsstand "Forschung für die Zukunft – Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen" 22 Aussteller aus Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie Kooperationspartner aus kleineren und mittleren Unternehmen der genannten Bundesländer ihre Exponate. Die Martin-Luther-Universität ist durch die Fachbereiche Chemie und Ingenieurwissenschaften sowie durch das Interdisziplinäre Zentrum für Materialwissenschaften (IWZ) vertreten.

Im Rahmen eines Podiumsgespräches am 30. September 2002, stellen Sachsens Staatsminister für Wissenschaft und Kunst, Dr. Matthias Rößler und der Kultusminister von Sachsen-Anhalt, Prof. Dr. Jan Hendrik Olbertz, das gemeinsame Projekt einer Europäischen Neutronen-Spallationsquelle vor.

Der gemeinschaftliche Messeauftritt (Schirmherr: Staatsminister Rößler) soll den Anwendern aus der Wirtschaft einen Einblick in aktuelle Projekte und Entwicklungen geben und neue Möglichkeiten für eine erfolgreiche Zusammenarbeit aufzeigen.

Unter anderem informiert der Fachbereich Ingenieurwissenschaften an Hand eines Posters über neue Wege im Altreifenrecycling und das IWZ führt in-situ-Experimente am Elektronen-mikroskop unter atmosphärischen Bedingungen durch. Darunter versteht man Versuche "vor Ort", also während der laufenden Untersuchungen mit dem Objekt (z.B. Erwärmen, Benetzen, Deformieren).

Die Messe im Internet: http://www.ttz.uni-magdeburg.de/messe-db/

Messepräsenz der Universität
Noch in diesem Jahr ist die Martin-Luther-Universität auf vier weiteren Messen vertreten:

Perspektiven 2002 –
Messe für Bildung und Beruf
23. bis 26. Oktober 2002
in Magdeburg
Sächsische Bildungstage7. bis 9. November 2002
in Leipzig
Abiturientenmesse Luxemburg 7. und 8. November 2002
Eurotier 12. bis 15. November 2002
in Hannover


(Ingrid Godenrath, 25. September 2002)

Ansprechpartner:
Dipl.-Ing. Wolfgang Seidel
Tel.: 0345 5521379
Fax: 0345 5527225
E-Mail: w.seidel@verwaltung.uni-halle.de
 
  Ingrid Godenrath, 25.09.2002
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg