Maskottchen gesucht

Martin-Luther-Universität lobt Ideenwettbwerb aus

Mit einem Festjahr unter der Überschrift "500 Jahre Universität - Zukunft mit Tradition" begeht die Martin-Luther-Universität ihr 500jähriges Gründungsjubiläum. Die traditionelle Disputation in der Lutherstadt Wittenberg am Reformationstag, 31. Oktober 2001, bildet den Auftakt der vielfältigen wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen bis zum 31. Oktober 2002, die nach den Worten von Unirektor Prof. Grecksch "das universitäre Leben an der ältesten und größten Universität des Landes Sachsen-Anhalt nachhaltig bestimmen werden".

Neben Signet und Leitspruch fehlt noch ein charakteristisches Erkennungszeichen, ein Maskottchen, das die hallesche Alma mater als weltoffene, moderne Bildungseinrichtung symbolisiert und als sichtbares Zeichen, unter anderem auf Plakaten, als Aufkleber und Werbespots, das gesamte Festjahr begleitet.
Aus diesem Anlass sind die Einwohner von Halle und der Region aufgerufen, sich an einem Ideenwettbewerb zu beteiligen, den die Martin-Luther-Universität auslobt. Mitmachen können alle Kinder und Jugendliche, die bis zum 30. November 2000, dem Zeitpunkt der Auslobung, das 18. Lebensjahr noch nicht vollendet haben sowie alle Erwachsenen, die an diesem Tag bereits volljährig sind. Unter den gleichen Bedingungen haben natürlich auch alle Uniangehörigen die Möglichkeit, ihre Entwürfe mit einzubringen. Den Gestaltungsformen sind keine Grenzen gesetzt. Angenommen werden Entwürfe aller Art. Das können Zeichnungen, Graphiken oder Modelle aus verschiedenen Materialien sein. Wichtig ist: Das Exponat muss den Bezug zur Universität erkennen lassen.

Vergeben werden zwei Erste Preise zu je 1000 DM und zwei Zweite Preise mit je 500 DM dotiert. Abgabetermin ist der 31. Januar 2001.

Die Entwürfe können an folgende Adresse gerichtet oder auch dort abgegeben werden:

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Organisationsbüro zum 500jährigen Universitätsjubiläum
Universitätsring 14
D-06099 Halle/Saale
Ansprechpartnerin: Claudia Gneist
Tel.: 0345 / 55 21 552

"Wir wollen" so Rektor Prof. Dr. Wilfried Grecksch, "die Stadt Halle und die Region in die Vorbereitungen zu den Gründungsfeierlichkeiten mit einbeziehen. Deshalb wenden wir uns an alle Bürger, ob jung oder alt, mit ihren Ideen und Vorschlägen nicht zu geizen und wünschen uns eine rege Beteiligung".

(Ingrid Godenrath, 30. November 2000)


  Zurück zum Index