homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
INGA MARKOVITS SPRICHT VOR JURA-ABSOLVENTEN
Autorin von „Gerechtigkeit in Lüritz“ kommt am 6. Juli an die MLU
 
91 Jura-Absolventen erhalten am Freitag, 6. Juli 2007, in einer Festveranstaltung an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg ihre Abschlussurkunden. Den Festvortrag hält Prof. Dr. Inga Markovits zum Thema „Die Reise nach Lüritz“. Die deutsche Juristin ist Professorin für Rechtsvergleichung und Familienrecht an der Universität von Texas. Ihre zeitgeschichtlichen Betrachtungen „Die Abwicklung“ und „Gerechtigkeit in Lüritz“ halten Kritiker für die besten Bücher zum Thema DDR-Justiz.

„Wir freuen uns sehr, dass wir eine solche auch hierzulande bekannte Persönlichkeit für die Absolventenrede gewinnen konnten“, sagt Prof. Dr. Armin Höland. Die in Kiel geborene Inga Markovits (Foto: University of Texas) studierte in Tübingen, an der Freien Universität Berlin, an der Yale Law School und an der London School of Economics Rechtswissenschaft und im Rahmen eines Fulbright-Stipendiums an der Cornell University politische Wissenschaften. Sie schloss ihr Studium der Rechtswissenschaft an der Freien Universität in Berlin ab, wo sie auch promoviert wurde.

Nach Tätigkeiten für das Auswärtige Amt und in der Deutschen Botschaft in Tel Aviv begann Inga Markovits ihre Laufbahn als Hochschullehrerin in den USA an der Stanford Law School; seit 1976 lehrt sie an der University of Texas Law School. Schwerpunkte ihrer Forschung legte sie auf das Recht der früheren sozialistischen Staaten und auf deren Übergang zum Rechtsstaat. In diesem Themenfeld hat sie umfangreiche Forschungsarbeiten zum Recht und zur Rechtspraxis der DDR durchgeführt und hierbei insbesondere den Rechtsalltag in den Blick genommen. Unter diesem Blickwinkel beschreibt sie den Systemwandel im Rechtsleben der DDR 1990/1991 mit seinen beruflichen und sozialen Folgen in ihrem 1993 erschienen Buch „Die Abwicklung. Ein Tagebuch zum Ende der DDR-Justiz“.

Auf der Grundlage des beinahe vollständigen Aktenbestandes eines Kreisgerichts der DDR und zahlreicher Interviews vor allem mit ehemaligen Richtern und Parteien verfasste Inga Markovits ihr jüngstes, 2006 erschienenes Buch „Gerechtigkeit in Lüritz“. In dieser zeitrechtsgeschichtlichen Untersuchung zeichnet sie den Aufstieg und Niedergang des sozialistischen Rechts und den Wandel des Richterberufs in der DDR nach - ein „wunderbares Buch“, mit dem die Autorin ihr Werk „Die Abwicklung“ („bisher das Beste zur DDR-Justiz“) noch übertroffen habe, hieß es in einer Rezension der Wochenzeitung „Die Zeit“. Das beliebte Bild von der „guten“ westdeutschen Justiz und der „bösen“ im Osten zeichne Inga Markovits sorgfältig und sensibel sehr viel genauer.

Die Absolventenfeier findet ab 11 Uhr in der Aula der Martin-Luther-Universität im Löwengebäude am Universitätsplatz statt. Der Festvortrag beginnt gegen 11:20 Uhr. Die Veranstaltung ist öffentlich.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Armin Höland
Tel.: 0345 55 23150
E-Mail: hoeland@jura.uni-halle.de

 
  Carsten Heckmann, 29.06.2007
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg