homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
VOM PAUKER ZUM BILDUNGSMANAGER
Tagung von MLU und Friedrich-Ebert-Stiftung fällt aus
 
Früher waren Lehrer nicht immer wohl gelitten, heute sind sie mit einer Vielzahl von Problemen konfrontiert. Doch der Lehrerberuf bleibt faszinierend. Von historischen Erfahrungen ausgehend, sollte sich am 2. und 3. März 2007 eine Fachtagung in Halle mit den aktuellen Herausforderungen an die Lehrerausbildung befassen. Doch die Veranstaltung „Vom Pauker zum Bildungsmanager“, die von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) zusammen mit der Friedrich Ebert-Stiftung in den Franckeschen Stiftungen ausgerichtet werden sollte, muss leider aus organisatorischen Gründen ausfallen.

„Im Laufe der Geschichte hat die Schule als wichtiger Sozialisationsfaktor weltweit Verbreitung gefunden - damit übernahmen die Lehrer eine wichtige gesellschaftliche Aufgabe“, sagt Hartmut Wenzel, Professor für Schulpädagogik/Allgemeine Didaktik an der MLU. „Im 19. Jahrhundert war der Lehrerberuf lange Zeit eine unangenehme Aufgabe. Oft handelte es sich vor allem um eine disziplinierende Tätigkeit, und die war nicht besonders anerkannt. Daher rühren abschätzige Bergriffe wie Pauker oder Steißtrommler.“ Heute sei das Ansehen der Lehrer in der Öffentlichkeit wesentlich besser - und das Aufgabenprofil breiter. „Neuere Entwicklungen gehen in Richtung Bildungsmanager, auch wenn das noch ein eher programmatischer Begriff ist“, erklärt Professor Wenzel.

Spätestens seit der Pisa-Studie seien die Schulen angehalten, mehr auf ihre eigene Qualität zu achten. Nicht mehr nur „ich und meine Klasse“ dürfe daher ein Lehrer denken, „wir und unsere Schule“ laute der neue Horizont. „Die Lehrer leisten zunehmend einen Beitrag zur Entwicklung der eigenen Schule, dazu gehören Verbindungen zum Umfeld, Kooperationen, Sponsorensuche, Profilbildung.“ Damit stehe auch die Lehrerausbildung vor neuen Herausforderungen, so Wenzel. „Sie kann sich nicht auf das Fach und die Fachdidaktik begrenzen, neue Kompetenzen müssen vermittelt werden.“ An der Martin-Luther-Universität gebe es daher beispielsweise ab dem kommenden Wintersemester in der modularisierten Lehramtsausbildung eine Pflichtveranstaltung „Schule entwickeln und gestalten“.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Hartmut Wenzel
Tel.: 0345 55 55 23835
E-Mail: wenzel@paedagogik.uni-halle.de

 
  Carsten Heckmann, 27.02.2007
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg