Ein "Schälchen Heeßen" gefällig?

Ausstellung zur Botanik und Kulturgeschichte des Kaffees

"Von Mokka bis Muckefuck" lautet der Titel einer Sonder-Ausstellung im Kalthaus des Botanischen Gartens der Martin-Luther-Universität, die am 13. Mai 2001, 14:00 Uhr, mit dem Vortrag von Ulla Heise(Leipzig) "Kaffee - vom sufischen Zeremonialgetränk zum Allerweltsgetränk" im Hörsaal des Botanischen Gartens der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Am Kirchtor 1, eröffnet wird. Die Referentin gilt deutschlandweit als die renommierteste Expertin auf dem Gebiet der Kulturgeschichte des Kaffees.

Die Exposition, gemeinsam organisiert vom Institut für Geobotanik und Botanischer Garten des Fachbereiches Biologie und dem Orientwissenschaftlichen Zentrum (OWZ) der Universität, bietet den Besuchern eine Fülle von Informationen rund um die wechselvolle Geschichte des Kaffees, der auch in Deutschland zu den beliebtesten Getränken gehört. Während der Pro-Kopf-Verbrauch des anregenden Gebräus 1950 hierzulande noch bei 1 kg lag, stieg er 1998 auf 6,7 kg.

Die sehenswerte Ausstellung ist bis zum

    17. Juni 2001, Montag bis Freitag von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr
    und Samstag, Sonntag sowie an Feiertagen von 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet.

Anlässlich der Museumsnacht am 19. Mai 2001 sind alle Kaffeeliebhaber um 18:00 Uhr, 19:00 Uhr und 20:00 Uhr zu drei, jeweils knapp einstündigen "Kaffeeseminaren", herzlich eingeladen. Begleitet wird die Schau durch eine 80-seitige Broschüre, herausgegeben von Dr. Heike Heklau und Dr. Hanne Schönig, die vor Ort gegen eine geringe Schutzgebühr erhältlich ist.

(Ingrid Godenrath, 11. Mai 2001)

Ansprechpartner:
Dr. Heike Heklau
Botanischer Garten
Tel.: (0345) 55 262 77 / 71
Fax: (0345) 55 270 96
E-Mail: heklau@botanik.uni-halle.de

Dr. Hanne Schönig
Orientwissenschaftliches Zentrum (OWZ)
Tel.: (0345) 55 240 81
Fax: (0345) 55 272 99
E-Mail: mailto:schoenig@owz.uni-halle.de


  Zurück zum Index