homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
4. EUROPÄISCHES JOURNALISTENGESPRÄCH ZUM WELTTAG DER PRESSEFREIHEIT
Der andere Blick – Deutschland und Europa aus der Sicht außereuropäischer Nationen
  18.04.2006
 

Die „Hallesche Europäische Journalistenschule für Multimediale Autorschaft / Alfred Neven DuMont“ (HALESMA / A.N.D.) des Halleschen Instituts für Medien (HIM) veranstaltet am Mittwoch, dem 03. Mai 2006, 19.00-20.30 Uhr das vierte „Europäische Journalistengespräch zum Welttag der Pressefreiheit in Halle“. Das Gespräch findet im Anhalter Zimmer, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, Burse zur Tulpe, Universitätsring 5 statt.

Die Veranstaltung führt HALESMA / A.N.D. in Kooperation mit der Mitteldeutschen Zeitung durch.

Alle interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer sind herzlich willkommen.
Der Eintritt ist frei. Anmeldungen bitte telefonisch an die MZ-Chefredaktion:
0345 / 565 43 00.

Am 3. Mai 1991 wurde bei einer UNESCO-Konferenz in Windhoek eine Deklaration verabschiedet, in der „die Schaffung einer unabhängigen, pluralistischen und freien Presse“ als ein „Eckstein für Demokratie und wirtschaftliche Entwicklung“ bezeichnet wurde. Nach vier Jahrzehnten Ost-West- Konfrontation eröffnete die politische Wende Anfang der 90er Jahre neue Chancen für eine weltweite Verwirklichung der in Artikel 19 der UN-Menschenrechtsdeklaration verankerten Informationsfreiheiten und Kommunikationsrechte. Um diesen Zustand zu erhalten und weiter zu befördern, entschied die UN-Vollversammlung im Jahre 1994, diesen Tag zukünftig als Welttag der Pressefreiheit zu begehen.

Die Hallesche Europäische Journalistenschule für Multimediale Autorschaft / Alfred Neven DuMont (HALESMA / A.N.D.) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg nimmt diesen Tag seit einigen Jahren zu Anlass, um gemeinsam mit der Mitteldeutschen Zeitung über die Rolle der freien Medien in einem vereinten Europa mit Journalisten zu diskutieren. In diesem Jahr geht es um den Blick von außen auf Europa: Wie wird über Europa in den internationalen Medien berichtet? Was sehen die anderen, wenn sie auf Europa schauen? Was können die Europäer lernen, wenn sie diesen "fremden Blick" besser verstehen?

An dem Journalistengespräch unter der Leitung von Jörg Biallas und Torsten Kleditzsch aus der Chefredaktion der Mitteldeutschen Zeitung nehmen in diesem Jahr teil: Dr. Hossein Yazdi, Iran; Mazen Hassan, Ägypten; Dr. Hendrik Schott, Südafrika; William Boston, USA; Yaotzin Botello, Mexiko.

Programm

19.00 - 19.10 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Hans-Joachim Solms, Prorektor für Strukturentwicklung und Finanzen
Prof. Dr. Reinhold Viehoff, Direktor HALESMA / A.N.D.

19.10 - 20.30 Uhr
Journalistengespräch zum Welttag der Pressefreiheit
„Der andere Blick – Deutschland und Europa aus der Sicht außereuropäischer Nationen“


Moderation:
Jörg Biallas,
Chefredakteur, Mitteldeutsche Zeitung, Halle
Torsten Kleditzsch,
Stellvertretender Chefredakteur, Mitteldeutsche Zeitung, Halle


Teilnehmer:
Dr. Hossein Yazdi,
Iran Press International, Korrespondent Asien, Iran
Mazen Hassan,
Al-Ahram, Korrespondent Afrika, Ägypten
Dr. Hendrik Schott,
NASPERS, Korrespondent Afrika, Südafrika
William Boston,
freier Journalist, Korrespondent Nordamerika, USA
Yaotzin Botello,
Reforma, Korrespondent Mittel/ Südamerika, Mexiko

Nähere Informationen:
HALESMA / A.N.D.
Florian Hartling M.A.

Mitteldeutsches Multimediazentrum (MMZ)
Mansfelder Str. 56
06108 Halle (Saale)

Tel.: 0178 84-75777
Fax: 0345 55-27058
E-Mail
Im Internet

(Florian Hartling)

 
  Dmitrij Wilms, 18.04.2006
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg