Japanisch in den Sozialwissenschaften


Probleme in Textinterpretation und Übersetzung

Neben der unbestrittenen Nummer Eins der Fremdsprachen in der internationalen Kommunikation, dem Englischen, nimmt die Bedeutung des Japanischen in Wirtschaft und Wissenschaft ständig zu. Dieser Tatsache und den daraus erwachsenden Anforderungen an die Japanologie an Hochschulen und Universitäten trägt ein Symposium Rechnung, das der Verein "Japanisch an Hochschulen e. V." und das Seminar für Japanologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg zum Thema "Japanisch in den Sozialwissenschaften Probleme in Textinterpretation und Übersetzung" gemeinsam veranstalten. Als Teilnehmer werden Interessenten und Mitglieder des Vereins "Japanisch an Hochschulen e. V." (Vereinigung der SprachlektorInnen für Japanisch an deutschsprachigen Hochschulen bzw. Universitäten) aus ganz Deutschland erwartet.

Das Symposium ist gleichzeitig die 7. Tagung des Vereins und wird von der Japan Foundation unterstützt. Es findet vom 17. bis zum 19. März 2000 in der Stiftung LEUCOREA, 06886 Lutherstadt Wittenberg, Collegienstraße 62, statt.

Auf dem Programm stehen u. a. Vorträge zu den Themen: Sozialwissenschaftlich orientierte Textlektüre für ein Fachstudium, Übersetzungsübungen sozialwissenschaftlicher Fachtexte im Sprachunterricht, Sprachausbildung für das Fachstudium Geschichtswissenschaft, Rechtsurteilstexte als Übersetzungsaufgabe.

Außerdem werden Workshops angeboten zu den Themen: Übersetzung im Fremdsprachenunterricht, Pro und Kontra, Kulturspezifische Übersetzungsprobleme, Übersetzung als Unterrichtsinstrument.

Leitung des Symposiums liegt in den Händen von Prof. Dr. Gesine Foljanty-Jost, geschäftsführende Direktorin des Seminars für Japanologie an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

(Dr. Margarete Wein, 10. März 2000)

Organisation/Kontaktadresse zur Anfrage/Anmeldung:
Miyuki Tanaka
Seminar für Japanologie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
D-06099 Halle (Saale)
Tel.: 0345-5524334, Fax: 0345-5527059
e-mail: tanaka@japanologie.uni-halle.de


  Zurück zum Index