Die letzte Eiszeit und wir


43. Jahrestagung der Hugo Obermaier-Gesellschaft in Halle

Vom 17. bis zum 21. April 2001 findet in Halle die 43. Jahrestagung der 1951 in Regensburg gegründeten Hugo Obermaier-Gesellschaft zur Erforschung des Eiszeitalters und der Steinzeit statt. Weit über hundert WissenschaftlerInnen aus Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie aus anderen ost- und westeuropäischen Ländern kommen an die Martin-Luther-Universität und werden hier das 50-jährige Jubiläum Ihrer Fachgesellschaft begehen.

Tagungsort ist das Georg-Cantor-Gebäude der Universität (von Seckendorff-Platz 1, erreichbar mit den Straßenbahnlinien 5 und 6 in Richtung Heide, von der Haltestelle Straßburger Weg an weisen Schilder die Richtung). Im Georg-Cantor Saal des Hauses nimmt am Dienstag dem 17. April, um 14.30 Uhr der Präsident der Gesellschaft, Prof. Dr. Burghard Frenzel (Universität Stuttgart-Hohenheim) die Eröffnung der Tagung vor.

Für die interessierte Öffentlichkeit sprich Professor Burkhard Frenzel
am Mittwoch, dem 18. April, um 20.00 Uhr (Hörsaal 3.28) zum Thema
"Umwelt- und Klimawandel am Ende der letzten Eiszeit.
Konsequenzen für die ökologischen Probleme der Gegenwart".

Drei Tage lang werden die Wissenschaftler, unter ihnen auch namhafte hallesche Archäologen, mit Vorträgen und Diskussionen den neuesten Erkenntnisstand ihres Faches beleuchten; am Freitag und Samstag stehen Exkursionen zu den teilweise weltbekannten Fundlandschaften im mitteldeutschen Raum auf dem Programm.

Erst nach der politischen Wende von 1989 konnten der Osten Deutschlands sowie Mittel- und Osteuropa stärker ins Blickfeld der in der Hugo Obermaier-Gesellschaft versammelten Forscherinnen und Forscher rücken. Seitdem fand der alljährliche Erfahrungs- und Gedankenaustausch, der jedes Mal an einem anderen Ort Deutschlands, Österreichs oder der Schweiz, aber auch in Italien, Frankreich oder Spanien und neuerdings in Tschechien und im ehemaligen Jugoslawien durchgeführt wird, schon mehrfach an früher unerreichbaren Orten statt: 1994 in Weimar, 1997 in Potsdam, 1999 in Mikulov (dem früheren Nikolsburg).

Sowohl Tagungsorte in den neuen Bundesländern, in Mittel- und Osteuropa als auch das aktive Engagement ostdeutscher und osteuropäischer Fachvertreter für die Ziele der Hugo Obermaier-Gesellschaft sind endlich wieder zur Normalität geworden.

(Dr. Margarete Wein, 12. April 2001)

Nähere Informationen:
Institut fürPrähistorische Archäologie
Tel.: 0345 / 552 40 51/53
E-Mail: biehl@praehist.uni-halle.de


  Zurück zum Index