"Wittenberg nach der Universität"

Ausstellung wird am Tag der Forschung eröffnet

Am Samstag, dem 1. Juni 2002, 15:00 Uhr, wird im Beisein des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Professor Dr. Wolfgang Böhmer, des Bürgermeisters der Lutherstadt Wittenberg, Dr. Volkmar Kunze und des Rektors der Martin-Luther-
Universität, Professor Dr. Wilfried Grecksch, im Julius-Riemer-Museum im Witten-
berger Schloss die Ausstellung "Wittenberg nach der Universität" eröffnet.
Den Festvortrag hält Frau Prof. (em.) Dr. Laetitia Böhm (München) über "Translatio studii. Gedanken zur Gründung, Neugründung und Traditionswahrung der 500-jährigen Universität Wittenberg".
Die interessierte Öffentlichkeit und alle Universitätsangehörigen sind zur Auftaktveran-
staltung und zum Besuch der Ausstellung, die bis zum 30. November 2002 zu sehen sein wird, herzlich eingeladen. Die Öffnungszeiten: dienstags bis freitags von 9:00 Uhr bis 17:00 Uhr.

Gegenstand der Schau sind Kontinuitäten, Brüche und Neuanfänge im wissenschaftlichen Leben Wittenbergs während der Zeit der Schließung der Leucorea. Wittenberg im Zeitraum zwischen 1817 und 1994 wird anhand vielfältiger Exponate als Ort theologischer Ausbildung (Theologische Fakultät der alten Universität - Predigerseminar), als Ort medizinischer Ausbildung und Versorgung (Medizinische Fakultät der alten Universität - Hebammenlehrinstitut / Paul-Gerhardt-Stift), als Ort der Rechtsprechung (Juristische Fakultät der alten Universität - Amtsgericht) und als Ort propä-
deutischer Ausbildung und naturwissenschaftlicher Forschung (Artistenfakultät der alten Universität - Melanchthon-Gymnasium / Piesteritzer Industrieforschung) dargestellt. Des weiteren werden auch die neuen Impulse dokumentiert, die von der Neugründung der Stiftung Leucorea im Jahre 1994 ausgehen.

Für die Vorbereitung und Koordination der Ausstellung - konzipiert als Beitrag zur 500-Jahrfeier der Alma Mater - zeichnet das Instituts für Hochschulforschung (HoF) an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg verantwortlich.

(Prof. Dr. Reinhard Kreckel, 24. Mai 2002)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Reinhard Kreckel
Tel.: 0345 55 24252 oder 03491 466254
E-Mail: kreckel@soziologie.uni-halle.de

Dipl.-Politologe Jens Hüttmann
Tel.: 03491 466142
Fax: 03491 466255
E-Mail: huettmann@hof.uni-halle.de


  Zurück zum Index