homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
PROF. DR. INGO PIES WIRD LEITER DES WITTENBERG-ZENTRUMS FÜR GLOBALE ETHIK E.V. IN DER LUTHERSTADT

Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik an der Universität gegründet
  30.10.2002
 
Im Rahmen der Veranstaltungen anlässlich des Reformationstages am 31. Oktober 2002 in Wittenberg, wird Prof. Dr. Ingo Pies um 13:00 Uhr in der Stiftung LEUCOREA feierlich in sein Amt als wissenschaftlicher Leiter des Wittenberg-Zentrums für Globale Ethik e.V. eingeführt. Das Thema seines Antritts-Vortrages lautet "WELT-GESELLSCHAFTS-VERTRAG: Auf dem Weg zu einer ökonomisch fundierten Ethik der Globalisierung".
Prof. Pies ist seit dem 1. Oktober 2002 Lehrstuhlinhaber des neugegründeten Stiftungslehrstuhls für Wirtschaftsethik an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Dazu der Geschäftsführer des Wittenberg-Zentrums, Waldemar Hötte: "Die Verbindung zur halleschen Universität ist geknüpft und die Basis für die gute Zusammenarbeit zwischen beiden Institutionen geschaffen".

Das Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e. V. besteht seit dem Herbst 1999 und geht auf eine Initiative von Bundesaußenminister a.D. Hans-Dietrich Genscher und des US-Botschafters a.D. Andrew Young zurück. Ziel ist es, die ethischen Grundlagen der sich entwickelnden Welt-Gesellschaft zu untersuchen, zu diskutieren und zu verbreiten, um den Aufbau einer neuen, stärker prinzipienorientierten Weltordnung mitzugestalten. So werden zukünftig internationale Tagungen und Seminare sowie qualifizierte Praxisprojekte durchgeführt und Angebote zur Weiterbildung von Führungskräften aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft offeriert.

Wissenschaftliche Stationen von Prof. Pies
Prof. Dr. Ingo Pies promovierte am ersten deutschen Lehrstuhl für Wirtschafts- und Unternehmensethik an der Katholischen Universität Eichstätt/Ingolstadt. Seine Habilitation für Volkswirtschaftslehre erwarb er an der Universität Münster. Im letzten Jahr (2001) war er Vertreter des Lehrstuhls für Wirtschafts- und Sozialpolitik an der Universität Passau und "Group Leader on Economic Policy" an der Free University of Bozen/Bolzano.
Forschungsschwerpunkte sind Wirtschaftsethik, Institutionenökonomik und Ordnungspolitik. Pies ist Mitglied im Ausschuss "Wirtschaftswissenschaft und Ethik" des "Vereins für Socialpolitik" und zusammen mit Prof. Dr. Martin Leschke, Universität Bayreuth, Herausgeber der Schriftenreihe "Konzepte der Gesellschaftstheorie".
Im Mittelpunkt seiner zukünftigen wissenschaftlichen Arbeit stehen neben den Aufgaben am Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e. V. die theoretische Forschung und die Ausbildung von Studenten in Halle, die als Ökonomen und Manager verstärkt mit gesellschaftlichen und ethischen Fragen konfrontiert werden.

Stiftungslehrstuhl Wirtschaftsethik
Der Stiftungslehrstuhl für Wirtschaftsethik an der Martin-Luther-Universität wurde initiiert vom Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik, um der wachsenden Bedeutung ethischer Fragen in der globalen Wirtschaft sowie ökonomischer Überlegungen für die Ethik Rechnung zu tragen. In Deutschland ist es einer der ersten Lehrstühle dieser Art an wirtschaftswissenschaftlichen Fakultäten. Für die Anschub-Finanzierung konnte der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, die Dieter-Schwarz-Stiftung und das Wittenberg-Zentrum gewonnen werden.

(Waldemar Hötte, Ingrid Godenrath, 30. Oktober 2002)

Ansprechpartner:
Waldemar Hötte
Geschäftsführer
Wittenberg-Zentrum für Globale Ethik e.V.
Collegienstraße 62
06886 Lutherstadt Wittenberg
Tel.: 03491 466257
Fax: 03491 466258
E-Mail:waldemar.hoette@wcge.org
 
  Ingrid Godenrath, 30.10.2002
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg