homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
PROFESSOR DR. MICHLER ERHÄLT "PAUL J. FLORY" PREIS
  26.02.2003
 
Die University of North Texas in Denton (Texas) verlieh im Januar 2003 an Professor Dr. Goerg H. Michler vom Fachbereich Ingenieurwissenschaften den renommierten "Paul J. Flory Polymer Research Prize", den er als erster deutscher Wissenschaftler für seine "Arbeiten zur Mikromechanik von Kunststoffen sowie neuartige Erkenntnisse aus elektronenmikroskopischen Untersu-
chungen" in Empfang nehmen konnte.
Seit dem Jahre 2000 wird dieser Preis einmal jährlich an eine Person vergeben, die einen "außergewöhnlichen Beitrag in Form eines Konzeptes, Modells, Theorie, eines Prozesses oder einer Entdeckung in der Polymerforschung" geleistet hat.
Die Arbeiten von Professor Michler auf dem Gebiet der Polymere dienen dazu, Kunststoffe mit verbesserten Eigenschaften für Anwendungen im Haushalt, Technik, Automobilbau und in der Medizin herzustellen. So zum Beispiel Implantate und Katheter für medizinische Anwendungen.
Nachdem der Wissenschaftler bereits im vergangen Jahr mit dem "Alexander von Humboldt-Mutis-Forschungspreis" der spanischen Regierung geehrt wurde, kann sich die Polymerforschung an der halleschen Universität zum zweiten Mal über eine internationale Würdigung und Anerkennung freuen.

Der Preis wurde nach dem US-amerikanischen Polymerforscher Paul J. Flory benannt, der 1974 den Nobel-Preis für Chemie erhielt und maßgeblich an der Herstellung von Nylon und synthetischem Kautschuk beteiligt war.

Dipl.-Ing. Wolfgang Schurz, Ingrid Godenrath, 26. Februar 2003

Ansprechpartner:

Dipl.-Ing. Wolfgang Schurz
Tel. 03461 463744
E-Mail: ipw@iw.uni-halle.de
 
  Ingrid Godenrath, 26.02.2003
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg