homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
Tagung zur europäischen Sicherheitspolitik in Österreich
  01.10.2002
 
Die Idee eines zweiteiligen Seminarprojekts geht auf eine Anregung des Südasienwissenschaftlers Prof. Dr. Rahul Peter Das vom Institut für Indologie und Südasienwissenschaften, Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg, und des Sektionschefs Hon.-Prof. Dr. Erich Rei-ter, Leiter des Büros für Sicherheitspolitik im Bundesministerium für Landesverteidigung Wien zurück. Das erklärte Ziel ist es, bei europäischen Sicherheitspolitikern das Bewusstsein für die sich abzeichnenden Entwicklungen in Asien zu wecken.

Der erste Teil des Seminars vom 22. bis 24. April 2002 in Reichenau an der Rax war eine Expertentagung über eine gesamteuropäische und längerfristige strategische Konzeption angesichts der neuen weltpolitischen Entwicklung. Der Workshop diente primär dem Meinungsaustausch zwischen führenden deutschsprachigen Südasien-wissenschaftlern und österreichischen Sicherheitspolitikern
(s. http://www.bmlv.gv.at/wissen-forschung/bsp/sem_ind.html).
Den Schwerpunkt dieser ersten Tagung bildete die machtpolitische und strategische Bedeutung Indiens. Diese Fokussierung war deshalb notwendig, weil das Be-wusstsein für den Status Indiens als Großmacht und seine unmittelbare und mittel-bare Einwirkung auf wichtige Belange Europas allgemein noch unterentwickelt ist.

Der zweite Seminarteil mit dem Titel "Die strategische Situation in Eurasien und Auswirkungen auf die europäische Sicherheitspolitik" findet wieder in Reichenau an der Rax vom 3. bis 5. Oktober 2002 statt. Der asiatische Kontinent verzeichnet in den letzten Jahren einen rasanten Zuwachs sowohl seiner weltpolitischen, als auch seiner militärisch-strategischen Bedeutung. Es ist abzusehen, dass das Weltge-schehen in diesem Jahrhundert in hohem Maße von Entwicklungen in Asien geprägt sein wird.

Aufbauend auf den Ergebnissen des ersten Workshops im April 2002, bei dem vor allem die aktuellen Entwicklungen und Probleme in Südasien und die wachsende strategische Bedeutung Indiens behandelt wurden, sollen nunmehr die strategischen Zielsetzungen der einflussreichsten Mächte im Großraum Eurasien – nämlich Indien, USA, China, Russland und Japan – sowie die Beziehungen dieser Mächte zueinander analysiert werden. Darüber hinaus soll diskutiert werden, welche Aus-wirkungen sich aus der strategischen Situation in Eurasien auf die Sicher-heitspolitik der Europäischen Union ergeben können.

Als Referenten sind u. a. vorgesehen:
Prof. Dr. Rahul Peter DAS, Univ. Halle-Wittenberg
Prof. em. Dr. Dietmar ROTHERMUND, Univ. Heidelberg
Prof. Dr. Subrata MITRA, Univ. Heidelberg
Dr. Jürgen WILZEWSKI, Univ. Kaiserslautern
Dr. Kai MÖLLER, SWP Berlin
Dr. Xuewu GU, Zentrum für Europäische Integrationsforschung, Univ. Bonn
Urs SCHOTTLI, Japankorrespondent der NZZ
Dr. Olga ALEXANDROVA, SWP Berlin

Nähere Informationen:
Prof. Dr. Rahul Peter Das
Tel.: 0345 55-23652, Fax: 0345 55-27226
E-Mail: das@indologie.uni-halle.de

Kontaktpersonen:
Mag. Astrid Maria Stadler
Tel. +43-1-5200/27018, Fax: +43-1-5200/17119
E-Mail: mwb33@bmlv.gv.at
Dr. Peter Hazdra
Tel.: +43-1-5200/40730, Fax: +43-1-5200/17262
E-Mail: lvakifk1@bmlv.gv.at
 
  Dr. Margarete Wein, 01.10.2002
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg