3. Seminar zum Judentum
Weiterbildungsveranstaltung in Wittenberg

Das Leopold-Zunz-Zentrum zur Erforschung des europäischen Judentums, Stiftung Leucorea, Collegienstraße 62, 06886 Lutherstadt Wittenberg, veranstaltet am Mittwoch, dem 12. September 2001, von 18 bis 21 Uhr das 3. Seminar zum Judentum:

(Teil 1)
Juden an den Universitäten
(Referentin: Annette Winkelmann, LZZ)
Einführung in die jüdische Bildungsgeschichte und jüdisches Lehren und Lernen an deutschen Universitäten (incl. Literaturhinweise und Textmaterial)

(Teil 2)
"Ein jüdisch-deutsches Menschheitsgefühl"
Hermann Cohen Jude aus Coswig, Philosoph von Weltrang

(Referent: Dr. Bernd Ulbrich, Plötz)
Mit Hilfe von Texten, Dokumenten und Fotos stellt B. Ulbrich den deutsch-jüdischen Philosophen und Logiker Hermann Cohen (18421918) vor. Er schildert seine Kindheit in Coswig und seine lebenslange Verbindung mit dieser Stadt, beschreibt Cohens jüdisch-religiösen Hintergrund und sein Wirken in der "Marburger Schule", einer der einflußreichsten philosophischen Gruppierungen im wilhelminischen Kaiserreich.

Das Seminar ist eine anerkannte Lehrerfortbildungsveranstaltung.

Anmeldung bitte bis zwei Tage vor Beginn des Seminars bei: Annette Winkelmann Tel.: 03491 / 46 62 41 oder 0345 / 552 40 64 Fax: 0345 / 552 72 00 E-Mail: winkelmann@LZZ.uni-halle.de

(Annette Winkelmann / Dr. Margarete Wein, 7. September 2001)

Weitere Informationen im Internet: http://www.LZZ.uni-halle.de


  Zurück zum Index