homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
Die Martin-Luther-Universität auf der CeBIT
FORSCHUNG FÜR DIE ZUKUNFT
 
Am 18. März 2004 beginnt die weltgrößte Computermesse CeBIT in Hannover, die bis zum 24. März von 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr, für die Besucher geöffnet ist. In diesem Jahr präsentieren sich Universitäten, Hochschulen und Forschungseinrichtungen der Bundes-länder Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen auf einem Gemeinschaftsstand in Halle 11, Stand D27/D31, unter dem Motto „Forschung für die Zukunft“. Mit fünf Exponaten, eines davon in Kooperation mit itCampus - Systemhaus GmbH Leipzig, nimmt die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg an der Leistungsschau teil und ist somit der größte Aussteller.

Hochrangige Vertreter der Landesregierung von Sachsen-Anhalt haben ihren Besuch bei den Universitäten und Hochschulen des Landes angekündigt. So wird gleich am Eröffnungstag, zwischen 15.00 Uhr und 16.00 Uhr Ministerpräsident Professor Dr. Wolfgang Böhmer erwartet und am 22. März, (in der Zeit von 14.00 Uhr bis16.00 Uhr), will sich Staatssekretär Bohn aus dem Wirtschaftsministerium über die Exponate informieren.

Die CeBIT im Internet: http://www.cebit.de

Die Uni-Exponate auf einen Blick:

· Module und Werkzeuge zum eLearning
haben MitarbeiterInnen des Instituts für Organische Chemie entwickelt. Unter anderem wurden hilfreiche Werkzeuge zur Erstellung von Grafiken, Animationen und Virtuellen Szenarien (VRML) erstellt.
Ansprechpartner:
Institut für Organische Chemie
PD Dr. Horst Bögel
Tel.: 0345 55-25628
E-Mail: boegel@chemie.uni-halle.de

· Datenmanagement in der chemischen Forschung und Lehre. Bei der Arbeit im Labor fallen eine Vielzahl von Daten an, die in Ordnern und Journalen abgelegt werden. Das Wissen um Fehlversuche geht verloren und ebenso Erkenntnisse und Ergebnisse beim Ausscheiden von Mitarbeiterinnen oder Mitarbeitern. Deshalb ist es das Ziel eines Datenmanagements, die anfallenden heterogenen Daten sinnvoll zu verknüpfen und recherchierbar zur Verfügung zu stellen. Dazu werden ein Modul für experimentell gewonnene Daten und ein Modul für Daten aus quantenmechanischen Berechnungen vorgestellt.
Ansprechpartner:
Institut für Organische Chemie
PD Dr. Horst Bögel
Tel.: 0345 55-25628
E-Mail: boegel@chemie.uni-halle.de

· Support im Internet ist: Co-Browsing mit ANNA. Co-Browsing ermöglicht die synchronische Darstellung internettypischer Inhalte auf mehreren, räumlich voneinander unabhängigen Rechnern, die lediglich über ein Netzwerk - typischerweise das Internet - verbunden sind. Die Co-Browsing fähige Software ANNA hilft unter anderem Call Center-Agenten bei der Erläuterung kompletter Funktionen und telefonische Kontakte werden durch diese visuelle Komponente wirksam unterstützt.
Ansprechpartner:
itCampus GmbH Leipzig
Thomas Beer
Tel.: 0341 4928713
E-Mail: t.beer@itcampus.de

· Anwendungsorientierte Forschung zur Collaboration „[i]together Competnece Center Collaboration“. In einer arbeitsteiligen Welt gewinnen Kooperationen immer mehr an Bedeutung. Deshalb erfordert diese Entwicklung neue Formen der intra- und interorganisationalen Zusammenarbeit in Unternehmens- und Kompetenznetzwerken. [i]together ist ein wissenschaftliche Kompetenzzentrum und steht für „intelligence together“, dient unter anderem als Schnittstelle zwischen Unternehmen und Kompetenzträger im Forschungs- und Unternehmensbereich und bietet ein ideale Plattform, um interdis-ziplinäre Projekte zu gestalten und vom Know-how unterschiedlicher Partner zu profitieren.
Ansprechpartner:
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Prof. Dr. Wolfgang Lassmann
Dipl.-Wirtschaftsinformatiker Falk Rietschel
Tel.: 034555-23393
E-Mail: info@together.de

· Förderung marktorientierter Gründungen aus Hochschulen. „univations“ - Netzwerk für Innovation, Existenzgründung und Wachstum an den südlichen Hochschulen Sachsen-Anhalts. „univations“ versteht sich als eine Plattform für marktorientierte Gründungsförderung in den innovativen und wachstumsorientierten Branchen im südlichen Sachsen-Anhalt. Das Netzwerk unterstützt zum Beispiel Innovatoren und Start-up’s aus den Hochschulen der Region in den verschiedensten Gründungsphasen und koordiniert interdisziplinäre Projektgemeinschaften zur Entwicklung innovativer Produkte, Dienst-leistungen und Geschäftsmodelle.
Ansprechpartner:
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Dipl.-Kaufmann Ulf-Marten Schmieder
Dipl.-Kauffrau Gesa von Wichert
Tel.: 0345 55-23393
E-Mail: info@universations.de

Ansprechpartner:

Messeverantwortlicher für die Martin-Luther-Universität
Dipl.-Ing. Wolfgang Seidel
Tel.: 0345 55-21379
E-Mail: w.seidel@verwaltung.uni-halle.de

Auf der CeBIT:
Tel.: 051189-497655
Fax: 051189-697650
 
  Ingrid Godenrath, 15.03.2004
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg