Martin Luther wirbt bei seinen Nachbarn


Bus-Touren zu Gymnasien in Thüringen, Sachsen und Brandenburg

Wenn Studenten Mangelware werden, ist Fantasie gefragt. Das Dezernat II (Servicebüro für Studierende) der Martin-Luther-Universität will in den Nachbarländern fündig werden und hat deshalb zehn Bus-Werbetouren zu ausgewählten Gymnasien in Thüringen, Sachsen und Brandenburg organisiert vier haben bereits stattgefunden, bei der am 11. April war sogar der MDR dabei.

Die Zahl der teilnehmenden Schülerinnen und Schüler an den einzelnen Veranstaltungen lag zwischen 25 und 200. Mit zahlreichen Fragen in den Veranstaltungen und bei anschließenden persönlichen Gesprächen bekundeten sie großes Interesse am halleschen Angebot. In einigen Fällen (u. a. in Bleicherode und Eilenburg) wird darüber hinaus an die Herstellung längerfristiger Beziehungen (Schulpartnerschaften) gedacht.

Gerade an denjenigen Gymnasien, die bisher nicht gerade üppig mit universitären Aktivitäten bedient wurden, kommt das Konzept der aktiv beteiligten halleschen HochschullehrerInnen und Studierenden sehr gut an, so dass eine Fortsetzung der Aktion unbedingt ratsam ist.

In den zurückliegenden drei Wochen fanden folgende Touren statt: am 28. März 2001 nach Thüringen (Staatliches Gymnasium Bad Langensalza und Kyffhäusergymnasium Bad Frankenhausen), am 4. April 2001 nach Thüringen (Staatliches Gymnasium Friedrich Schiller Bleicherode und Herder-Gymnasium Nordhausen), am 10. April 2001 nach Sachsen (Ehrenberg-Gymnasium Delitzsch und Martin-Rinkart-Gymnasium Eilenburg) und am 11. April 2001 nach Sachsen (Georg-Christoph-Lichtenberg-Schule Leipzig).

Seitens der ProfessorInnen und wissenschaftlichen MitarbeiterInnen nahmen teil Prof. Dr. Christa Schlenker-Schulte (FB Erziehungswissenschaften); Prof. Dr. Christoph Weiser, Dr. Kirsten Baumann und Dr. Stephanie Hanrath (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät); Carola Dittrich und Christoph Reimann (Juristische Fakultät); Prof. Dr. Gabriele Lehmann-Carli und Dr. Annette Schiller (FB Sprach- und Literaturwissenschaften); Prof. Dr. Hans Roggendorf und Dipl.-Ing. Thomas Bachmann (FB Ingenieurwissenschaften) und Prof. Dr. Klaus Eder (Landwirtschaftliche Fakultät). Auch Studierende verschiedener Fachbereiche und Fakultäten waren jedes Mal dabei.

Für die noch folgenden sechs Touren stehen Zielorte, Teilnehmer und vielfach die Termine bereits fest: am 23. April 2001 nach Sachsen (Gymnasium "Alexander-v. Humboldt@ Werdau und Goethe-Gymnasium Reichenbach), am 14. Mai 2001 nach Brandenburg (Friedrich-Gymnasium Luckenwalde und Goethe-Schiller-Gymnasium Jüterbog), am 7. Juni 2001 nach Sachsen (Max-Klinger-Schule Leipzig und Gymnasium Markranstedt) sowie ebenfalls im Juni und im Juli drei weitere Touren nach Berlin und Brandenburg.

Als TeilnehmerInnen sind vorgesehen Rektor Prof. Dr. Wilfried Grecksch (FB Mathematik und Informatik), Prof. Dr. Heidi Foth und OÄ Dr. Kerstin Neumann (Medizinische Fakultät), Prof. Dr. Andreas Langner (FB Pharmazie), Dr. Jutta Schubert (Juristische Fakultät), Dr. Birgit Lebek (FB Physik), Prof. Dr. Christoph Weiser und Dr. Ulrike Neyer (Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät), Prof. Dr. Joachim Ulrich ( FB Ingenieurwissenschaften), Prorektor Prof. Dr. Thomas Bremer (FB Sprach- und Literaturwissenschaften), Prof. Dr. Markus Rodehutscord und Frau Henschke (Landwirtschaftliche Fakultät), Prof. Marina Sandel (FB Musik-, Sport- und Sprechwissenschaft), Dr. Thomas J. Degen und Dipl.-Geogr. Birgit Glorius (FB Geowissenschaften), Dipl.-Theol. Maike Schult (Theologische Fakultät), außerdem wiederum Studierende verschiedener Bereiche, der Präsident des StudentInnenrates Henrik Lange und Herr Kreutz vom Studentenwerk sowie (nur bei der Tour nach Leipzig und Markranstedt a, 7. Juni) einige VertreterInnen der Hochschule für Kunst und Design Burg Giebichenstein.

Nähere Informationen:
Beate Märtin, Tel.: 0345 / 552 13 01
E-Mail: b.maertin@verwaltung.uni-halle.de


  Zurück zum Index