Bodenkundler aus Halle
in Wien stark vertreten


Kongress der Deutschen und Österreichischen Bodenkundlichen Gesellschaften

Unter dem Rahmenthema "Bodenschutz in einem vereinten Europa" trafen sich vom 1. bis 9. September 2001 in Wien rund 850 Bodenkundler aus Österreich und Deutschland, um aktuelle Ergebnisse der Bodenforschung zu diskutieren. Angeschlossen war ein Workshop über die Kooperation für Bodenschutz und nachhaltige Landnutzung in Zentral- und Osteuropa. In zahlreichen Sitzungen wurden über 600 wissenschaftliche Beiträge präsentiert und diskutiert. Auf 22 Exkursionen innerhalb Österreichs und in die grenznahen Gebiete der Slowakei und Ungarns wurden von den österreichischen Kollegen typische Böden der Region und deren Nutzungspotential demonstriert.

30 der insgesamt 340 Vorträge und 271 Posterbeiträge kamen aus Halle, etwa die Hälfte von den Bodenkundlern aus dem Institut für Bodenkunde und Pflanzenernährung der Landwirtschaftlichen Fakultät. Trotz der schmerzlichen Vakanz der Professur "Bodenbiologie und Bodenökologie" war Halle einer der meistgenanntesten Orte im Programmheft und in den Vortrags- und Postersitzungen. Die Mehrzahl der Beiträge, insbesondere aus der noch jungen Arbeitsgruppe um Prof. Dr. Reinhold Jahn, repräsentierten Forschungsfelder, die in Halle bislang entweder nicht oder kaum vertreten waren.

Die Spanne der zur Diskussion gestellten Ergebnisse reichte von der Tonmineralentwicklung im hydromorphen und anhydromorphen Bereich, über Prozesse der Ton-Humus-Kopplung, des Verhaltens von Böden aus Braunkohlenaschen, der Schwermetallsorption von Vulkanasche-böden, der Bodenbiologischen Charakterisierung natürlicher/anthropogener Böden und von Altlastenstandorten bis zur Aufklärung von Boden-Pflanze-Interaktionen im mm-Bereich um Wurzeloberflächen.

Die Kommission "Bodengenetik, Klassifikation und Kartierung" der Deutschen Bodenkundlichen Gesellschaft (ca. 2500 Mitglieder) wählte Professor Jahn zu ihrem künftigen Vorsitzenden.

(Prof. Dr. Reinhold Jahn / Dr. Margarete Wein, 17. September 2001)

Nähere Informationen:
Institut für Bodenkunde und Pflanzenernährung der MLU
Prof. Dr. Reinhold Jahn
Tel.: 0345 / 552 25 30/31, Fax: 0345 / 552 71 16
E-Mail: jahn@landw.uni-halle.de


  Zurück zum Index