Schulversuche mit dem Genbaukasten
Gentechnik
im Biologieunterricht der Sekundarstufe II

Der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) hat für den Einsatz an Schulen unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen den "Blue Genes"-Genbaukasten mit Anleitungen, Geräten und Reagenzien entwickelt, um in Schulversuchen Restriktion, Ligation und Elektrophorese der DNA, Transformation und Selektion eines Bakterienstammes nachzuvollziehen.

Mit Unterstützung der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie (GBM), besonders ihres Arbeitskreises Öffentlichkeit, wird am 17. und 18. Januar 2000 das Thema Gentechnik experimentell umgesetzt. In kleinen Gruppen findet in den Praktikumsräumen des Instituts für Physiologische Chemie der Medizinischen Fakultät (Hollystraße 1) unter der fachlichen und organisatorischen Betreuung von Prof. Dr. Jürgen Lasch als Referent ein Lehrerfortbildungslehrgang zum Thema "Einsatz des 'Blue Genes'-Experimentier-Sets im Biologieunterricht der Sekundarstufe II" statt. Der Lehrgang beginnt am Montag um 10.00 Uhr, am Dienstag um 8.30 Uhr und dauert jeweils bis 18.00 Uhr. Die teilnehmenden Fachbetreuer Biologie (Gymnasien/Fachgymnasien) des Landes Sachsen-Anhalt werden anschließend den "Blue Genes"-Genbaukasten im Unterricht der gymnasialen Oberstufe einsetzen.

Die Veranstaltung, zu der das Landesinstitut für Lehrerfortbildung, Lehrerweiterbildung und Unterrichtsforschung von Sachsen-Anhalt (LISA) einlädt (Dezernentin Dr. Helga Braun), soll die oft beklagte unzureichende schulische Vorbildung unserer (künftigen) Studenten verbessern helfen. Zugleich wird der Nebeneffekt angestrebt, die besonders in Sachsen-Anhalt – durch mangelnde Kenntnis der Sachverhalte – ausgeprägte Aversion der Bevölkerung gegen „die Gentechnik" abzubauen.

Nähere Informationen:
Prof. Dr. Jürgen Lasch (Kontaktperson der GBM der Martin-Luther-Universität)
Tel.: 0345 / 557 38 18, Fax: 0345 / 557 38 11
e-mail: juergen.lasch@medizin.uni-halle.de


  Zurück zum Index