homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
DEUTSCH-POLNISCHES SEMINAR IN HALLE UND BRESLAU
„Kirche und Opposition in der DDR und der Volksrepublik Polen“
 
Ende Mai 2004 beteiligten sich Studierende der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und der Universität Wroclaw (Breslau) an einem deutsch–polnischen Seminar zum Thema „Kirche und Opposition in der DDR und der Volksrepublik Polen“.

Das Seminar war ein Kooperationspro­jekt zwischen Prof. Dr. Michael G. Müller vom Lehrstuhl für Osteuropäische Geschichte in Halle und Frau Prof. Dr. Elzbieta Dzikowska vom Willy-Brandt-Zentrum an der Breslauer Universität. Im Mittelpunkt der Begegnung stand – neben der vergleichenden Betrachtung und Diskussion der Rolle von Kirche in der Gesellschaft der DDR und der Volksrepublik Polen – auch die Untersuchung des Spannungsfeldes von Kooperation und Opposition gegenüber staatlicher Macht. Darüber hinaus wurden in Gesprächen und Diskussionen die Frage nach der Bedeutung der Kirchen für die Entwicklung der deutsch-polnischen Beziehungen nach 1945, der Umgang mit der kom­munis­tischen Vergangenheit und die Rolle der Kirchen im Transformations­pro­zess nach 1990 thematisiert.

Die TeilnehmerInnen
des bilateralen Seminars
mit Pfarrer Christian Führer
vor der Nikolaikirche in Leipzig


Foto: Peter Ziaja

Studierende beider Universitäten haben das bilaterale Seminar gemeinsam vorbereitet und durchgeführt. Gespräche mit polnischen und deutschen Kirchenhistorikern und Zeitzeugen –zum Beispiel mit dem Hallenser Lothar Rochau, der in den 80er Jahren aufgrund seiner Tätigkeit als Jugenddia­kon in Halle-Neustadt die DDR ver­lassen musste – sowie eine Exkursion nach Leipzig, in deren Rahmen ein Gespräch in der Leipziger Nikolai­kir­che mit Pfarrer Christian Führer stattfand, ermöglichten einen leben­digen Einstieg in den Problemkreis „Rolle der Kirchen in der DDR“.

Großes Interesse weckten Gesprächs­run­den mit katholischen und evangelischen Geistlichen in Wroclaw, die realistische Einblicke in die heutige Situation der Kirchen in Polen gaben. Zu ein­zelnen Themen trugen Semi­narteil­nehmerInnen interessante Referate vor.

Die Realisierung des Projekts gelang mit freundlicher Unterstützung und Förderung der Robert Bosch Stiftung, des Deutschen Studentenwerks sowie der Fachbereiche Sprach- und Literaturwissenschaften und Geschichte, Philosophie und Sozialwissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Ausstellung im Studentenwerk
Die Begegnungen des deutsch-polnischen Seminars „Kirche und Opposition ...“ in den Städten Halle, Leipzig und Wroclaw werden in einer Ausstellung in der Verwaltungsebene des Studentenwerks Halle, Wolfgang-Langen­beck-Straße 5, dokumentiert.
Eröffnung: 8. Juli 2004, 17 Uhr.
Voraussichtlich bis September 2004 werktags 9–15 (freitags 9–13) Uhr.


Nähere Informationen:
wroclaw-halle@web.de
 
  Dr. Margarete Wein, 05.07.2004
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg