homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
500 Jahre Universität Halle-Wittenberg

RÜCKBLICK AUF EIN ERFOLGREICHES JAHR

Abschlussbericht zum Jubiläumsjahr übergeben - Dank an Rektoratsbeauftragten und Geschäftsführer
  11.12.2002
 
Am 18. Oktober 2002 jährte sich zum 500. Mal der Gründungstag der Universität in Wittenberg. Dieses Ereignis beging die Martin-Luther-Universität sowie die Stadt Halle und die Lutherstadt Wittenberg gemeinsam mit einem Akademischen Festjahr unter dem Motto "Zukunft mit Tradition".
Der Rektoratsbeauftragte für das Jubiläum, Prof. Dr. Sträter, übergab am 11. Dezember 2002 im Rahmen der Sitzung des Akademischen Senates den offiziellen Abschlussbericht, der das gesamte Jahr nochmals reflektiert. Mit den am Reformationstag schon zur Tradition gewordenen Disputationen in Wittenberg wurde das Festjahr am 31.10.2001 eröffnet und am 31.10.2002 beendet.


Die erste Festwoche "Wissenschaft für Morgen" im April 2002 lockte viele Besucher zu zahlreichen wissenschaftlichen und kulturellen Veranstaltungen. Renommierte Wissenschaftler aus dem gesamten Bundesgebiet konnten für öffentliche Festvorträge gewonnen werden, darunter Prof. Dr. Carl Christian von Weizsäcker aus Köln, Prof. Dr. Bernd Dörken aus Berlin, die Nobelpreisträgerin Prof. Dr. Christiane Nüsslein-Volhard aus Tübingen und Prof. Dr. Gerhart von Graevenitz aus Konstanz.
Den kulturellen Höhepunkt stellte im Juni das Universitätsstadtfest unter dem Motto "Kultur und Wissenschaft" in Halle dar.
Die "Lange Nacht der Wissenschaften" im September wurde zu einem großen Erfolg. Institute, Labore und Bibliotheken hatten ihre Türen geöffnet und luden alle Interessierten zu einer Abendtour ein.
Ein Symposium zu Beginn der zweiten Festwoche, die vom 14.-20.10.2002 in Wittenberg stattfand, widmete sich drei herausragenden Jubiläen des Jahres im Land Sachsen-Anhalt: Der 350. Wiederkehr des Gründungstages der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina, dem 400. Geburtstag Otto von Guerickes und dem 500. Geburtstag der Universität Halle-Wittenberg.
Im Rahmen eines Tages zur Studienberatung, der erfreulicherweise viele Schülerinnen und Schüler aus der Region Wittenberg anzog, erhielten die jungen Leute ausführliche Informationen zu Studienbedingungen und -möglichkeiten sowie zur Internationalisierung des Studiums an der Universität.
Am 17. Oktober 2002 wurde erstmals der Mitteldeutsche Wissenschaftspublizistik-
preis
verliehen.
Den 500. Gründungstag beging die Universität am 18. Oktober mit einem Festakt in der Schlosskirche in Wittenberg.
In der Ausstellung "EMPORIUM. 500 Jahre Universität Halle-Wittenberg Landesausstellung Sachsen-Anhalt 2002" spiegelten sich 500 Jahre Universitätsgeschichte in Wittenberg und Halle wider. Diese einzigartige kulturhistorische Schau, die unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Dr. h.c. Johannes Rau, stand, erreichte eine gute Besucherresonanz. Während der Laufzeit von sechs Monaten konnten ca. 33000 Gäste im Löwengebäude begrüßt werden.
Zentraler Bestandteil der Konzeption der Landesausstellung war die ARENA. Als Podium für kulturelle Veranstaltungen und Schnittstelle zwischen Stadt und Universität konnte die ARENA das Interesse der Vorübergehenden auf das Thema Universität lenken und ein breites Publikum mit Konzerten, Theateraufführungen, Vorlesungen, Diskussionsrunden und Experimentalvorführungen ansprechen.

Fast 300 wissenschaftliche Veranstaltungen mit ca. 50000 Teilnehmern wurden im Festjahr durchgeführt. Bedeutendste Tagung war der Historikertag im September.

Die Realisierung des Festjahres war nur aufgrund der großzügigen finanziellen Unterstützung der Dresdner Bank, zusätzlicher finanzieller Zusagen des Landes Sachsen-Anhalt und zahlreicher projektbezogener Spenden durch regionale und überregionale Firmen möglich. Es wird eingeschätzt, dass die Zielsetzungen des Jubiläums - stärkere Wahrnehmung und Akzeptanz der Universität in der Öffentlichkeit - erreicht wurden und dass sich das Jubiläum als ein entscheidender Wirtschaftsfaktor für die Städte Halle und Wittenberg erwiesen hat. Dafür spricht ein Umsatzaufkommen von ca. 7 Millionen Euro für Halle und Wittenberg in den Bereichen Hotel und Gaststätten sowie anderen Dienstleistungsbereichen.

Im Rahmen der Senatssitzung würdigte Uni-Rektor Prof. Dr. Wilfried Grecksch den großen persönlichen Einsatz vieler Universitätsangehöriger, die bei der Konzipierung und Realisierung des anspruchsvollen Jubiläumsprogramms mitwirkten. Seinen besonderen Dank sprach er dem Rektoratsbeauftragten, Prof. Dr. Udo Sträter, und dem Geschäftsführer für das Jubiläum, Dr. Dr. Klaus-Peter Meinicke, aus und überreichte ihnen für ihr Engagement die Jubiläumsmedaille. Ausdrücklich dankte er der Dresdner Bank, dem Land Sachsen-Anhalt und den 28 Sponsoren.

"Der Drive des Jubiläumsjahres" so Rektor Grecksch, "sollte auch weiterhin für die Universität genutzt und an erfolgreichen Aktivitäten festgehalten werden. Dazu zählt unter anderem die "Lange Nacht der Wissenschaften", die am 4. Juli 2003 ihre Zweitauflage erfährt."

(Katrin Rehschuh, 11. Dezember 2002)
 
  Ingrid Godenrath, 11.12.2002
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg