homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
AULA ERSTRAHLT IN NEUEM GLANZ
  07.01.2003
 
Am 12. Januar 2003, 12:30 Uhr, ist es soweit: die historische Aula im Löwengebäude auf dem Universitätsplatz wird nach umfangreicher Rekonstruktion ihrer Bestimmung übergeben. Den feierlichen Akt begleitet das Akademische Orchester unter der Leitung von Matthias Erben mit der Erstaufführung des "Academic Messiah Projects".
Zu dieser festlichen Veranstaltung sind alle Universitätsangehörigen und die interessierte Öffentlichkeit herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.


Obwohl die Rekonstruktion bereits Mitte Mai 2001 abgeschlossen war, kann dieser prachtvolle Saal erst ab Januar 2003 wieder für Veranstaltungen, Festakte der Universität und Konzerte genutzt werden. Grund der zeitlichen Verzögerung: die Durchführung der Landesausstellung "EMPORIUM". 500 Jahre Universität Halle-Wittenberg" im klassizistischen Hauptgebäude der Universität und die Nutzung der Aula als Ausstellungsraum.
Die Sanierung, die ca. 1,5 Mio Euro beanspruchte, erfolgte durch das Staatshochbauamt unter der fachlichen Leitung des halleschen Architekturbüros Bräunig.

Um den historischen Zustand wieder zu erreichen, musste eine zu DDR-Zeiten auf die Wände aufgetragene dicke Farbschicht entfernt werden. In prächtigen Grün- und Rottönen präsentieren sich nun wieder die Wandmalereien mit Szenen aus "Ilias" und "Odyssee" sowie Decken-Medaillons mit Symbolen der klassischen Fakultäten.
Auch zwei Kristalllüster, nachgebildet in Anlehnung an die verschollenen Originale in böhmischen Werkstätten, können wieder bewundert werden. Die Finanzierung übernahm die Mitteldeutsche Zeitung (MZ).

(Katrin Rehschuh, 7. Januar 2003)
 
  Ingrid Godenrath, 07.01.2003
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg