Symposium an der Augenklinik

Am 21. und 22. Januar 2000 veranstaltet die Augenklinik der Universität Halle das 2. Hallesche Symposium „Refraktive Chirurgie, Keratoplastik und eye banking".
Im Rahmen dieses Symposiums werden die neuesten Möglichkeiten der chirurgischen Korrektur von Fehlsichtigkeiten diskutiert und aktuelle Entwicklungen auf dem Gebiet der Hornhauttransplantation und -konservierung (eye banking) besprochen.
Am Freitag, dem 21. Januar 2000, gibt es von 15 bis 17 Uhr eine Live-Übertragung von Operationen aus den Operationssälen der Augenklinik in den Hörsaal der Frauenklinik (Magdeburger Straße 24). Die Teilnehmer erhalten die Möglichkeit, direkt mit den Operateuren während der Eingriffe zu diskutieren und Fragen an diese zu stellen. Es operieren Prof. Dr. Gernot Duncker, Direktor der halleschen Augenklinik, Prof. Dr. Helmut Höh, Chefarzt der Augenklinik Neubrandenburg, Dr. Jörg Krumeich (Bochum), Dr. Tobias Neuhann (München) und Priv.-Doz. Dr. Frank Wilhelm, Oberarzt der Uni-Augenklinik Halle.
Im Anschluß an die Operationen haben die Teilnehmer des Symposiums die Möglichkeit, mit Patienten, die beispielsweise wegen ihrer Kurzsichtigkeit operiert wurden oder eine Hornhaut transplantiert erhielten, im Vorraum des Hörsaals ins Gespräch zu kommen und diese zu untersuchen.
Für Samstag, den 22. Januar 2000, sind ebenfalls Nachuntersuchungen der Patienten vorgesehen. Anschießend werden in insgesamt 39 Vorträgen und Referaten Aspekte der modernen refraktiven Chirurgie und der Hornhauttransplantation behandelt.
Ein Workshop-Seminar zur Hornhautkonservierung mit praktischen Übungen findet am Freitag, dem 21. Januar, unmittelbar vor Beginn des Symposiums in den Räumen der Klinik und Poliklinik für Augenheilkunde statt (Magdeburger Straße 8). Unter anderem geht es dabei um „Transplantationsgesetz und Hornhautspende", Spendergewinnung, Präparationstechnik sowie Konservierung. Außerdem ist ein Treffen der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Hornhautbanken, deren Vorsitzender Professor Duncker ist, geplant.
Zu dem Symposium haben sich bisher 200 Teilnehmer aus ganz Deutschland, den Niederlanden und der Ukraine angemeldet.

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Gernot Duncker, Direktor der Universitäts-Augenklinik Halle
Tel.: 0345/ 5571878/4173,
e-mail: gernot.duncker@medizin.uni-halle.de

(Ute Olbertz, 11. Januar 2000)


  Zurück zum Index