homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
200 AUGENÄRZTE KOMMEN NACH HALLE –
Mittels Kameras werden Live-Operationen in Hörsaal übertragen und diskutiert
  07.01.2003
 
200 Augenärzte aus dem In- und Ausland werden am 11. und 12. Januar 2003 zu einem Symposium über neue Möglichkeiten von Kunstlinsen-Implantaten in Halle erwartet. Mittels Kameras werden Live-Operationen aus den drei Operationssälen der Augenklinik in den Hörsaal der Frauenklinik übertragen. Die Teilnehmer des Symposiums haben so die Möglichkeit, die einzelnen Kunstlinsen-Implantate kennenzulernen und mit den Operateuren die Indikationen für die Eingriffe zu diskutieren. In zwei Labor-Seminaren besteht für die Mediziner dann die Chance, die einzelnen Kunstlinsen an Kunst- und Tieraugen einzusetzen.

Heute können Kontaktlinsen im Auge verankert und hohe Kurzsichtigkeiten hiermit zuverlässig korrigiert werden. Viele Patienten haben eine Linsentrübung, den grauen Star und zusätzlich hohe Hornhautverkrümmungen. Solchen Patienten kann mit individuell angefertigten – sogenannten torischen Kunstlinsen – sowohl die Linsentrübung als auch die Hornhautverkrümmung beseitigt werden. Neue Linsenmaterialien erlauben Patienten ein nahezu natürliches Sehen, indem das Auge mit einer Kunstlinse sich an unterschiedliche Entfernungen anpassen kann.

Wie Prof. Duncker und Prof. Wilhelm betonen, kommt es heute nicht darauf an, eine x-beliebige Kunstlinse in das Auge zu implantieren, sondern dem Patienten individuell das Implantat einzusetzen, das seinen Sehfehler am besten korrigiert.

Interessierte Medienvertreter, die Informations- und Gesprächswünsche mit Prof. Duncker oder Prof. Wilhelm haben, wenden sich bitte vorab an das Referat Öffentlichkeitsarbeit, Tel.: 0345 5571032 oder 5571022.

Das Programm zum Symposium kann unter
Inhttp://www.medizin.uni-halle.de/?id=169&cid=407 abgerufen werden.

(Antje Petzold, 07.01.2003)
 
  Ingrid Godenrath, 07.01.2003
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg