homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
arte-Aktion "Rush"
am Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaften
  10.04.2003
 
"RUSH" ist ein Projekt des europäischen Kulturkanals a r t e. Es möchte junge Talente fördern und Filmhochschulen und Universitäten die Gelegenheit geben, mit professionellem Filmmaterial zu arbeiten. Dabei wird Rohmaterial eines von a r t e France koproduzierten Films für Studienzwecke zur Verfügung gestellt. In Frankreich läuft "RUSH" seit fünf Jahren.

Seit Oktober 2002 läuft das Projekt auch am Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaften der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg und findet bei Studierenden und Dozenten große Anerkennung. Studierende, die im audiovisuellen Bereich arbeiten wollen, haben im Rahmen der a r t e-Aktion die Möglichkeit, sich als Dokumentarfilmautoren auszutesten, praktische Erfahrungen auszutauschen und über unsere Landesgrenzen hinweg Kontakte zu knüpfen.

Bei dem in diesem Jahr zur Verfügung gestellten Rohmaterial handelte es sich um einen Dokumentarfilm des aus Haiti stammenden Filmemachers Raoul Peck. Unter dem Titel "Profit – nichts als Profit" behandelt der Film das Thema Globalisierung. Das Material beinhaltet eine Fülle von professionellen Aufnahmen aus Haiti und Interviews auf französisch und englisch. Die Studierenden des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaften haben in kreativer Projektarbeit während des Wintersemesters 2002/03 interessante und höchst unterschiedliche Filmbeiträge zum Thema Globalisierung fertig gestellt. Auf der Basis des Ausgangsmaterials wurden in drei Arbeitsgruppen Stories geschrieben und kurze Filmbeiträge zusammengeschnitten. Im Vordergrund stand dabei nicht die bloße Übung des Schnitts, sondern die kreative Bearbeitung des Materials.

In Auswertung des Praxisprojekts wurden die studentischen Filmbeiträge des Instituts für Medien- und Kommunikationswissenschaften "Globalisierung – eine Chance für Haiti?", "Ein Tag – zwei Welten" und "Der Motor: Ein ökonomisches Märchen" am 28. März 2003 in Anwesenheit des Filmemachers Raoul Peck vor internationalen Fachleuten aus Film und Universitäten in Paris vorgestellt. Die studentischen Autoren, die zur Auswertung eingeladen waren, erhielten die professionelle Einschätzung der Fachleute und nutzten die Gelegenheit zum regen Erfahrungsaustausch mit den teilnehmenden französischen Studierenden. Der Beitrag "Globalisierung – eine Chance für Haiti?" wurde im Rahmen der Auswertung lobend erwähnt für seine Anregung konstruktiver Diskussionen um die Möglichkeiten und Grenzen des kreativen Umgangs mit dokumentarischem Material.

Ansprechpartner Projektleitung:
Prof. Dr. Gerhard Lampe
Tel. 0345 55- 23580, E-Mail: lampe@medienkomm.uni-halle.de
Sigrid Plöger , Referentin der arte-Aktion Rush
Tel. 0033 388 25 74 58, E-Mail: vandais.ploger@wanadoo.fr

Ansprechpartner für studentische Arbeiten:
Jessen Mordhorst
Tel. 0170 213 37 89, E-Mail: jessen.mordhorst@gmx.de
Manja Rothe
Tel. 0178 505 63 21, E-Mail: manja.rothe@student.uni-halle.de
Andreas Mohrig
Tel. 0345 290 26 00, E-Mail: andreas.mohrig@web.de
 
  10.04.2003, Dr. Margarete Wein
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg