Hallescher Kirchenkundler in der Türkei
Hermann Goltz
liest an der Hacettepe-Universität Ankara

Auf Einladung des Lehrstuhls für Kunstgeschichte und der Byzantinisten der Hacettepe-Universität Ankara hält Prof. Dr. Hermann Goltz vom 5. bis zum 9. November 2001 dort für türkische Kollegen und Kolleginnen sowie für Studierende der Kunstwissenschaft, der Archäologie und der Byzantinistik Vorlesungen über Geschichte, Theologie/Liturgie und Kunst/Ikonographie der östlichen orthodoxen Kirchen.

Der Leiter des Seminars für Konfessionskunde der Orthodoxen Kirchen an der Thoelogischen Fakultät und Direktor des Johannes-Lepsius-Archivs an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg betonte seine Freude "über diese nicht alltägliche Einladung, die [...] gut in die aktuellen Bemühungen passt, die religiösen Voraussetzungen für die östlichen und westlichen Kulturen vorurteilsfrei und gerecht betrachten zu lernen".

Die Martin-Luther-Universität ist seit Jahrhunderten mit ihrer bedeutenden Orientalistik (seit einigen Jahren ist Halle auch Sitz der Deutschen Morgenländischen Gesellschaft) einer großen Tradition im wissenschaftlichen, religiösen und kulturellen Dialog mit den Völkern des Orients verpflichtet.

Nähere Informationen:
Theologische Fakultät, Tel.: 0345 / 552 30 31


  Zurück zum Index