homesucheuebersicht
   


zur Universität
zur Verwaltung

mitarbeiter
aktuellemeldungen
experten
tagungen
unizeitung
journal
pressespiegel
zeitungen
mitteilungen
veranman
infodienst
idwpresse
externelinks
plakatvorlagen
design
richtlinien
hinweise
 
  Aktuelle Meldungen und Pressemitteilungen
 
 
Auftaktveranstaltung des
INNOVATIONS- und GRÜNDERNETZWERKES "UNIVATIONS"

Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt,
Dr. Horst Rehberger, übergibt Zuwendungsbescheid
 
Am 15. Juli 2004, 09.30-10.30 Uhr, findet im Biozentrum Halle, Seminarraum 1, Weinbergweg 22, die Auftaktveranstaltung von "UNIVATIONS - Netzwerk für Innovation, Existenzgründung und Wachstum an den Hochschulen im südlichen Sachsen-Anhalt" statt. Zu diesem Termin und der sich daran anschließenden Informations- und Diskussionsrunde (mit kleinem Imbiss) sind alle interessierten Medienvertreterinnen und -vertreter herzlich eingeladen.

UNIVATIONS unterstützt Innovatoren und StartUp`s aus den Hochschulen der Region in der Vorgründungs-, Gründungs- und Wachstumsphase. Das Konzept orientiert sich am Gründungsprozess und beinhaltet unter anderem ein Gründerforum, eine Gründerakademie, Gründerwettbewerbe sowie eine Gründerwerkstatt und ein Mentorennetzwerk.
UNIVATIONS dient der Verstärkung wissenschaftlicher Innovationen, der Qualifizierung, der Weiterbildung und der individuellen Unterstützung von akademischen ExistenzgründerInnen sowie der Förderung des Wissens- und Technologietransfers.
Ziele des Netzwerks sind die Verbesserung der Bedingungen für eine erfolgreiche Existenzgründung sowie die Förderung innovativer und wachstumsorientierter Gründungen aus den am Netzwerk beteiligten Hochschulen im südlichen Sachsen-Anhalt. Durch die Zusammenarbeit der Netzwerkpartner aus Wissenschaft und Wirtschaft sollen vorhandene Leistungspotentiale und Ressourcen optimal genutzt, synergetisch miteinander verknüpft und nachhaltig um innovative Ansätze der Gründungsförderung ergänzt werden.
Die wesentlichen Besonderheitendes Netzwerks liegen in der Konzentration auf akademische Gründungsvorhaben im innovativen und ganzheitlichen Ansatz sowie im gemeinsamen Engagement von vier Hochschulen und zahlreichen Wirtschaftspartnern. Diese Form der Verflechtung von Wissenschaft und Praxis stellt ein Novum in der Region dar.

Neben den am Netzwerk beteiligten Hochschulen

Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
Fachhochschule Merseburg,
Hochschule Anhalt (FH),
Hochschule für Kunst und Design Halle, Burg Giebichenstein


konnten die Technologie-, Innovations- und Gründerzentren in Halle, Merseburg, Bitterfeld-Wolfen, Köthen und Zeitz sowie Kammern (Industrie- und Handelskammer, Handwerkskammer, Ingenieurkammer), Wirtschaftsförderungsgesellschaften, Wirtschaftsverbände und Unternehmen aus der Region als Netzwerkpartner bzw. Förderer gewonnen werden. Zur Sicherung der Nachhaltigkeit wird eine enge Zusammenarbeit mit Banken und Sparkassen angestrebt.

UNIVATIONS ist ein Modellprojekt im Rahmen der Existenzgründungsoffensive „ego.“ und wird aus Fördermitteln des Landes Sachsen-Anhalt und der Europäischen Union sowie aus Personal- und Sachmitteln der beteiligten Hochschulen finanziert.

(Ulf-Marten Schmieder, Ingrid Godenrath, 13. Juli 2004)

Programm der Auftaktveranstaltung

Begrüßung und Einführung
Prof. Dr. Reinhard Neubert
Prorektor der Universität Halle-Wittenberg und Projektleiter UNIVATIONS

Übergabe des Zuwendungsbescheides
Dr. Horst Rehberger
Minister für Wirtschaft und Arbeit des Landes Sachsen-Anhalt

Potenziale von UNIVATIONS aus Sicht der Netzwerkpartner
Prof. Dr. Ing. Jörg Kirbs
Prorektor der Fachhochschule Merseburg

Informations- und Diskussionsrunde
Netzwerkpartner, GründerInnen, Interessenten, MedienvertreterInnen

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Reinhard Neubert
Dipl.-Kfm. Ulf-Marten Schmieder
Dipl.-Kffr. Gesa von Wichert
Dipl.-Wirtsch.-Inf. Falk Ritschel
Tel.: 0345 55-21450, 0179 1124368
E-Mail: info@univations.de
Internet: http://www.univations.de

UNIVATIONS - Projektbüro und Gründerwerkstatt im weinberg campus
Weinbergweg 23
06120 Halle (Saale)
 
  Ingrid Godenrath, 13.07.2004
 
     
  Copyright       Disclaimer       Impressum       Kontakt
© 2002 Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg