Wortlaut des Briefes des Rektors der Martin-Luther-Universität, Prof. Dr. Reinhard Kreckel, an die Magdeburger Volksstimme (MVS)

Stellungnahme von Unirektor Kreckel zur Ankündigung eines Forums zum Thema "Braucht Sachsen-Anhalt zwei Universitäten?" in der MVS vom 30. März 2000:


"Wie sieht die Zukunft der Universitäten in Sachsen-Anhalt aus? Braucht das Land überhaupt zwei Universitäten?" Mit diesen brisanten Fragen hat die Magdeburger Volksstimme zu ihrem Uni-Forum am 4. April eingeladen. Auf dem Podium sollen dabei der Kultusminister, der Rektor der Otto-von-Guericke-Universität und weitere Magdeburger Wissenschaftler und Studierende sitzen. Ein Hallenser ist nicht angekündigt.

Nachdem ich den Artikel gelesen hatte, habe ich spontan angeboten, als Rektor der Martin-Luther-Universität an der Diskussion teilzunehmen und damit persönlich zu dokumentieren, daß die Universitäten in Sachsen-Anhalt sich nicht gegeneinander ausspielen lassen. Gerade jetzt, wo die Landesregierung die Universitäten unter immer stärkere Sparzwänge setzt, müssen sie an einem Strange ziehen.

Volksstimme-Chefredakteur Paul-Josef Raue besteht aber darauf, das Uni-Forum mit rein Magdeburger Besetzung durchzuführen. Wie er mir am Telefon sagte, will er dort ausschließlich Magdeburger Themen diskutieren. Den MVS-Artikel vom 30. März, in dem etwas ganz anderes angekündigt worden war, hält er für einen Lapsus. Selbstverständlich habe ich nichts dagegen, wenn Magdeburger in Magdeburg gemeinsam mit dem Kultusminister über die Magdeburger Uni diskutieren. Aber mit dem MVS-Artikel vom 30. März sind in der Öffentlichkeit jetzt völlig andere Erwartungen geschaffen worden, die nicht mehr ignoriert werden können. Jetzt muß mit aller Deutlichkeit gesagt werden, daß Sachsen-Anhalt zwei Universitäten braucht und daß nur mit ihnen gemeinsam über ihre weitere Zukunft entschieden werden kann.

Ich habe Herrn Chefredakteur Raue deutlich gemacht, daß ich es in dieser Situation schon als eine deutliche Brüskierung der halleschen Universität betrachte, wenn er das Angebot ihres Rektors nicht akzeptiert, an der ins Gerede gekommenen Podiumsdiskussion teilzunehmen und falsche Töne vermeiden zu helfen. Er hat mein Angebot dennoch ausgeschlagen

Prof. Dr. Reinhard Kreckel
Rektor der Martin-Luther-Universität
Halle-Wittenberg


  Zurück zum Index