Kompetenz aus Übersee

Anerkannter Geologe aus den USA lehrt an der Universität


Am Fachbereich Geowissenschaften der Martin-Luther-Universität hat der international angesehene Geologe, Prof. Dr. Ian Lerche, Universität South Carolina, für ein Jahr (15.05. 1998 bis 14. 05. 1999) seine Forschungs- und Lehrtätigkeit aufgenommen.

Ian Lerche, promovierter Astrophysiker, wechselte 1981 als Geophysiker in die Erdölindustrie und lehrt seit 1984 als Professor für Geologie an der Universität South Carolina in Columbia. Als "Mann der Universität und der Praxis"gleichermaßen geschätzt und anerkannt, ist Lerche ein gesuchter Berater und Kongreßreferent.
Das wissenschaftliche Werk Prof. Lerches umfaßt vor allem die Erdöl/Erdgas-Geologie und -Geophysik sowie die quantitative Modellierung von Sedimentbecken und der Kohlenwasserstoffentstehung. Über 500 Publikationen, darunter mehrere Bücher, sind mit seinem Namen verbunden.

Bei Kurzaufenthalten am Fachbereich Geowissenschaften und am Institut für Geologische Wissenschaften und Geiseltalmuseum wurde die Gastprofessur vorbereitet, in deren Rahmen der Fachbereich und das Institut mehrere Ziele anstreben. Unter anderem die Ergänzung und Internationalisierung des Lehrangebotes, und mit Hilfe eines geplanten Forschungsprojektes "Norddeutsches Sediment-Becken", eine bisher in Deutschland unterentwickelte Forschungsrichtung, in Halle zu etablieren.
Auf Hochtouren laufen die Vorbereitungen zum internationalen Symposium "International Symposium on the Epicontinental Triassic", der ersten großen Tagung mit ausländischer Beteiligung seit der Wiederbegründung des Fachbereiches Geowissenschaften an der Universität im Jahre 1991. Für die Organisation dieses Symposiums, das vom 19. bis 27. September 1998 vom Fachbereich ausgerichtet wird, ist die Anwesenheit und Mitarbeit von Prof. Lerche (der auch perfekt Deutsch spricht) von großer Bedeutung und eine höchst willkommene Unterstützung.
(Ingrid Godenrath, 27. Mai 1998)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Gerhard H. Bachmann
Tel.: (0345) 55 260 70/71
Fax: (0345) 55 271 78


  Zurück zum Archiv