HoF Wittenberg stellt Ergebnisse einer Studie vor

Deutlicher Rückgang des Lehrangebots
zur DDR-Geschichte an deutschen Universitäten

Pressekonferenz am 22. Januar 2002 in Berlin

Das Lehrangebot zur DDR-Geschichte ist auf den vergleichsweise niedrigen Stand von 1990 zurückgegangen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts für Hochschulforschung Wittenberg, (HoF) eines An-Instituts der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

Im Auftrag der "Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur" wurde das Lehrangebot zwölf ausgewählter Universitäten in Ost- und Westdeutschland seit 1990 untersucht. Der Hauptbefund der Studie gibt Anlass zur Beunruhigung: Das Thema "DDR" hat im Lehrangebot der deutschen Universitäten in den Jahren 1990-1995 stetig an Bedeutung gewonnen. Seither hat sich der Trend massiv umgekehrt, zurück zum Stand von 1990.

Eine ergänzende Totalerhebung an allen deutschen Universitäten für die Jahre 2000 bzw. 2001 ergab, dass das Thema DDR nur noch an 34 der 88 deutschen Universitäten eigenständig in der Lehre vertreten ist. Rund die Hälfte dieser Angebote ist in den fünf ostdeutschen Bundesländern und Berlin zu verzeichnen. Neben der regionalspezifischen Analyse informiert die Studie über thematische Schwerpunkte, methodische Kontexte und Fächerpräsenzen der Lehrveranstaltungen.

Die Stiftung und HoF Wittenberg laden alle interessierten Medienvertreter zu einer Vorstellung der Studie am 22. Januar 2002, nach Berlin ein.

Uhrzeit:11:00 Uhr
Ort:Senatssaal der Humboldt-Universität zu Berlin,
Unter den Linden 6, Berlin-Mitte

Die Studie wird präsentiert von:
Prof. Dr. Reinhard KreckelUni Halle-Wittenberg,
Direktor von HoF Wittenberg
Dr. Peer PasternackHoF Wittenberg, Autor der Studie
Prof. Dr. Bernd FaulenbachUni Bochum, stellv. Vorstandsvorsitzender der Stiftung
"Aufarbeitung der SED-Diktatur"

Zugleich wird die Projektpublikation vorgestellt von:
Peer Pasternack: Gelehrte DDR. Die DDR als Gegenstand der Lehre an deutschen Universitäten 1990 - 2000. Unter Mitarb. v. A. Glück, J. Hüttmann, D. Lewin, S. Schmid und K. Schulze. HoF Wittenberg, Wittenberg 2001, 136 S. ISBN 3-89472-179-0. Euro 5,-.
Bezug bei: HoF Wittenberg, Collegienstr. 62, 06886 Wittenberg, E-Mail: institut@hof.uni-halle.de

(Prof. Dr. Reinhard Kreckel, HoF Wittenberg, 18. Januar 2002)

Ansprechpartner:
Prof. Dr. Reinhard Kreckel
Tel.: (0345) 55 242 50
Fax: (0345) 55 271 50
E-Mail: kreckel@soziologie.uni-halle.de


  Zurück zum Index